Bücherschau

Breier, Isabella - DesertLotusNest

Anmerkungen zur Poetik des Phönix

Die Autorin beginnt ihr Buch mit der Begegnung von Esther und Papadopulos. Dieser sitzt unter einem Sonnenschirm auf einer Piste in der Wüste. Er ist ein großer kräftiger Mann und die unter ihm liegende karierte Picknickdecke wirkt seltsam lächerlich und deplatziert. Angeblich wartet er auf seinen Freund, der nur für ein paar Minuten hinter den einzigen Büschen sein Geschäft erledigen wollte, doch dieser ist nun schon seit einer dreiviertel Stunde weg. Seltsam und unwirklich, ja unglaubwürdig und unglaublich, findet Esther. Nun gut, die Beiden reden miteinander, sind schnell beim Du und Esther nimmt Papadopulos mit dem Auto mit, der andere Wagen bleibt offenbar am Pistenrand stehen.
Die Rede ist von Benu, dem erfolgreichen Institut für Erwachsenenbildung und einem Resort für Schulungsmaßnahmen zur Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess. Von einem künstlichen Paradies mit Erdbeerfeld, Föhrenwäldchen und Tuffsteinhöhlen, von einer Veranda voll Hängematten. Gelehrt wird: Arbeitsmarktwissen, Bewerbungswissen, stilsichere Kommunikation, Körpersprache, Stimm- und Sprachtraining, gesunde Ernährung, Farb- und Outfitberatung, Karrierecoaching, Work-Life-Balance und und und … aber kann sowas wirklich sein? Was genau wird von wem wie evaluiert? Papadopulos zuckt die Achseln.
„DesertLotusNest“ ist Road Novel und Schelmenstück, Wissenschaftssatire und lyrische Prosa. Ein Roman voller Turbulenzen, ein poetisches Spiel rund um prekäre Lebensformen, Zumutungen und Zwänge gegenwärtiger Gesellschaften.
Manuela Kaltenegger

Breier, Isabella - DesertLotusNest
Anmerkungen zur Poetik des Phönix.
Weitra: Bibliothek der Provinz 2018.
530 S. - br. : € 24,00 (DR)
ISBN 978-3-9902867-9-1

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur