Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Das Büchereiservice des ÖGB

Fördermittel zur Medienbeschaffung und moderne Dienstleistungen für die Bibliotheken und Büchereien Österreichs. Von Gerald Wödl

Das Büchereiservice des ÖGB ist als österreichweit tätige Servicestelle für Bibliotheken/Büchereien in Wien, in der Rathausstraße 21 ansässig (Bild links). Organisatorisch gehören wir zur Verlag des ÖGB GmbH, dem Fachverlag und der Medienagentur des Österreichischen Gewerkschaftsbundes. Wir betreuen aktuell im Auftrag des ÖGB, Abteilung Bildung, Freizeit und Kultur, knapp 400
* Betriebsbüchereien,
* öffentliche Bibliotheken der Arbeiterkammern,
* Gemeindebüchereien und Stadtbibliotheken in kooperativer Trägerschaft mit Interessensvertretungen der ArbeitnehmerInnen,
*Schulbüchereien und
*andere Büchereien (z.B. in kirchlicher Trägerschaft, Vereine), die gemeinnützige Ziele verfolgen, und an einer Zusammenarbeit mit dem ÖGB interessiert sind,
zwischen dem Bodensee und dem Neusiedlersee. Ganz große und ganz kleine Kunden nutzen dabei die Betreuungskompetenz unseres kleinen, aber hochmotivierten Teams seit vielen Jahren.


Der ÖGB engagiert sich aktiv für Österreichs Büchereien und Bibliotheken
Der Beweggrund für den Österreichischen Gewerkschaftsbund sich als Träger in die österreichische Bibliothekslandschaft einzubringen, hat sich über die Zeit gewandelt und ist dennoch im Kern immer der gleiche geblieben. Am Beginn mag der Grundsatz „Bildung ist die Treppe im Haus der Ungerechtigkeit“ (ein Wahlspruch der frühen Gewerkschaftsbewegung) für viele Unterstützungsaktivitäten der Auslöser gewesen sein. Heute steht die Erkenntnis im Vordergrund, dass moderne Informationstechnologien und die Forderung nach „lebenslangem Lernen“ alle Lebensbereiche der Menschen,  Arbeitswelt, Schule, Kultur und Gesellschaft nachhaltig verändern. Bibliotheken können diesen heute oftmals auch schon als bedrohlich erlebten Veränderungsprozessen etwa mit der Vermittlung benötigter „Informationskompetenz“ oder auch durch die Förderung von individuellen Weiterbildungsaktivitäten „den Schrecken nehmen“ und so wichtige Beiträge zum Aufbau und Erhalt der am Arbeitsplatz benötigten Qualifikationen leisten. Darüber hinaus schaffen Unterhaltung und Entspannung bei Leseaktivitäten den heute so dringend notwendigen Ausgleich zu den hohen Anforderungen der Arbeitswelt.


So wird Ihre Arbeit als BibliothekarIn von uns unterstützt
„Unterstützung“ bedeutet für uns zuallererst einmal die Bereitstellung notwendiger Informationen für die Tätigkeiten Bestandsaufbau und Bestandspflege unserer Bibliothekskunden. Das tun wir sowohl über unsere modernen Websites (www.buecherei.at und www.buecherschau.at), als auch über unsere Rezensionszeitschrift „Bücherschau“, die 3mal jährlich erscheint und monatliche Newsletter (siehe nachstehende Bilder). Das Spektrum der Informationen reicht dabei von der Vorstellung aktueller Neuerscheinungen, über qualitätsvolle Buchbesprechungen und Rezensionen von Hörbüchern und Filmen, bis hin zu Ankaufsempfehlungen für fremdsprachige Bücher (Zielgruppe: LeserInnen mit Migrationshintergrund) und für thematische Medienpakete (z.B. Sachbücher, Hörbucher, Romane, Filmneuerscheinungen), die frischen Wind in überalterte Bestandsbereiche einer Bibliothek bringen können. Im in die Websites integrierten Webshop können unsere KundInnen dann gewünschte Medien zusätzlich auch noch selbst recherchieren und alles bequem online bestellen. Die komplette logistische Abwicklung einer solchen Bestellung bis hin zum Paketversand der Medien an den Besteller stellt den Schwerpunkt unserer Tagesarbeit dar. Eine immer beliebter werdende kostenpflichtige Zusatzleistung bei Buchbestellungen ist dabei unser Buch-Folierservice.
Der „Bücherei-Servicescheck“ macht´s möglich – Fördermittel für Ihren Medienankauf
Dazu kommt, dass all jene KundInnen, die mit dem kostenpflichtigen „Bücherei-Servicescheck“, über eine Art „Zutrittsberechtigung“ zu den Dienstleistungen des Büchereiservice verfügen, mit Fördermitteln bei der Medienbeschaffung finanziell unterstützt werden. Diese Fördermittel werden jährlich von ÖGB und Bundeskanzleramt Österreich / Kultur und auch von einzelnen Arbeiterkammern den Bundesländern bereitgestellt und nach von den einzelnen Fördermittelgebern festgelegten Richtlinien vergeben. Dieses gut eingespielte Fördersystem beruht dabei auf dem Prinzip der Anreizförderung. Das heißt, dass Eigenmittel von Bibliotheken, die deren Erhalter für den Medienankauf bereit stellen, in einem bestimmten Ausmaß durch uns zur Verfügung stehende Fördermittel „gestreckt“ werden. Ein Beispiel: Eine kleine Bücherei, die Inhaberin des „Bücherei-Serviceschecks“ ist und über ein Medienankaufsbudget von angenommen € 500,00 im Jahr verfügt, kann aufgrund unseres Medienankauf-Förderungssystems tatsächlich Medien im Gesamtwert von rund € 850,00 über das Büchereiservice in einem Jahr beziehen!

Aber der „Bücherei-Servicescheck“ bietet auch noch weitere abrufbare Dienstleistungen: So überprüfen wir vor Ort in Ihrer Bibliothek ausgewählte Bestandsbereiche auf deren Aktualität und machen bei diesen „thematischen Bestandsrevisionen“ gerne auch spezifische Ergänzungsvorschläge. Oder aber wir begleiten Sie persönlich im Rahmen unseres LeiterInnen-Coachings in schwierigen Situationen und bewältigen mit Ihnen gemeinsam außerordentliche Herausforderungen, speziell auch im Rahmen der Neuübernahme einer Bücherei-Leitungsfunktion.


Projektarbeit und Verbandstätigkeit
Neben unseren Hauptfunktionen als Medienbeschaffer und Administrator von Fördermitteln für den Medienankauf von Büchereien/Bibliotheken arbeiten wir aber auch immer wieder eigenständig und/oder in unserer Rolle als kleinster der drei Trägerverbände des österreichischen Bibliothekswesens an innovativen Projekten zur Weiterentwicklung bibliothekarischer Dienstleistungen. So waren wir etwa in zentraler koordinierender Funktion bei der Konzepterstellung und -realisierung der „AK-Bibliothek digital“, dem umfangreichen österreichweiten E-Book-Angebot der Arbeiterkammern, tätig oder bringen derzeit gerade unser anerkanntes Fachwissen in eine Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Justiz bei der Reorganisation von Bibliotheken in Justizanstalten ein.

In der Verbandsrolle werden wir in viele Arbeitsgruppen und Gremien unterschiedlicher Initiatoren zur Mitarbeit eingeladen. Hervorgehoben werden sollen hier unsere Mitarbeit in der vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur im Jahr 2012 initiierten Arbeitsgruppe zur Erstellung eines „Büchereientwicklungsplans für Österreich“ und die regelmäßige Teilnahme an den Treffen des „Ländernetzwerks Weiterbildung/Arbeitsgruppe Öffentliche Bibliotheken“.

Sollten Sie nach dem Lesen dieses Beitrages nun Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Büchereiservice des ÖGB verspüren oder einfach weitere Fragen an uns haben, dann kontaktieren Sie uns doch bitte per E-Mail unter buecherei@oegbverlag.at.


 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur