Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Blees, Christian / Eckhardt, Frank - Der Erste Weltkrieg

Drei sehr lehrreiche und auch kurzweilige Geschichtsstunden

Zum 100. Mal jährt sich 2014 der Beginn des Ersten Weltkriegs, für viele der Ausgangspunkt der katastrophalen Entwicklung des 20. Jahrhunderts. Es war der absolute Zusammenbruch der jahrhundertealten Ordnung in Europa, große Reiche brachen zusammen, viele neue Nationalstaaten entstanden. Absurd aus heutiger Sicht war auch der große Jubel bei den meisten. Als die Soldaten 1914 in den Krieg zogen, da dachten viele, sie seien spätestens nach wenigen Monaten wieder zu Hause. Doch die Kämpfe weiteten sich immer mehr zu einem wahrlichen Weltkrieg aus. Was folgte, waren ungeheure Gemetzel, die letztlich vielen Millionen Menschen das Leben kosteten, Giftgaseinsätze, Hungerwinter und unvorstellbare Not und grauenhaftes Elend.
Dieses Feature der Journalisten Christian Blees und Frank Eckhardt bietet einen kenntnisreichen Überblick über die politischen, gesellschaftlichen und militärischen Hintergründe des Ersten Weltkriegs. Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und den USA kommentieren das Geschehen länderumspannend aus heutiger Sicht. Spannend auch die historischen Tondokumente, die authentische Einblicke gewähren, so sind etwa Kaiser Wilhelm II., Paul von Hindenburg, Großadmiral von Tirpitz und Philipp Scheidemann in O-Tönen zu hören.
Drei sehr lehrreiche und auch kurzweilige Geschichtsstunden, die man jedem empfehlen kann.

Bernhard Preiser

Blees, Christian / Eckhardt, Frank - Der Erste Weltkrieg
Der Hörverlag 2013. 3 CD. 3 h 33 min. € 19,99
ISBN 978-3-8445-1200-7

 


 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur