Bücherschau

Ljunghill, Pontus - Der Mann im Park

Ein brillanter, spannender Roman - jedoch ohne Hinweis auf das Vorbild

Ein Aufsehen erregender Fall im Jahre 1928 beschäftigt Stockholm. In einer Lagerhalle eines aufgelassenen Werftgeländes wird die Leiche eines achtjährigen Mädchens aufgefunden. Bald stellt sich heraus, dass es sich bei der übel zugerichteten Leiche um die kleine Ingrid Bengtsson handelt. Der junge Kommissar John Stierna wird mit den Ermittlungen betraut und beginnt die Jagd nach dem Mörder, den Ingrid im Park kennen gelernt hat. Der Mutter verspricht er, den Mörder ihrer Tochter zu finden.
1953. 25 Jahre später! Kommissar Stierna hat seinen Dienst quittiert. Der Mord an dem Mädchen ist noch immer nicht aufgeklärt! Als er von einem Journalisten zwecks einer Artikelreihe über unaufgeklärte Mordfälle in Schweden kontaktiert wird, beginnt er sich erneut mit dem Fall zu beschäftigen. Die Zeit drängt, denn der Mord an dem Mädchen könnte in wenigen Tagen verjähren. Plötzlich finden sich neue Indizien, die den Fall in einem neuen Licht erscheinen lassen.
Ein wahrlich spannender und interessanter Roman, der den Leser von der ersten Seite an fesselt, jedoch ein Roman, der einen gravierenden Fehler hat, jenen, dass man ihn schon gelesen zu haben scheint. Die Geschichte ähnelt stark dem Roman „Das Versprechen“, einem Klassiker des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Wenn auch so mancher jüngere Leser die literarische Vorlage nicht kennen mag, vielleicht kommt ihm die Geschichte aus einer der Verfilmungen bekannt vor. „Es geschah am helllichten Tag“ ist ein klassischer Kriminalfilm. In einem Hollywood-Remake brillierte in dem Jack Nicholson. Wenn Boras Tidning sich die Frage stellt, „Liegt uns hier der beste schwedische Krimi des Jahres vor?“, dann kann für mich die Antwort darauf nicht lauten: „Alles deutet darauf hin!“
Ohne einen Hinweis auf Dürrenmatt in einem Vorwort oder Nachwort, finde ich eine derartige Publikation wohl etwas fragwürdig. Auch wenn es sich um einen brillant geschriebenen und wirklich spannend zu lesenden Roman handelt!
Peter Lauda

Ljunghill, Pontus - Der Mann im Park
Thriller. München: Heyne 2013. 560 S. - br. : € 17,50 (DR)
ISBN 978-3-453-26838-8
Aus dem Schwed. von Christel Hildebrandt

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur