Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherei.at

Entstehung und Entwicklung einer DVD-Abteilung in der AK-Bibliothek Klagenfurt

Auszug aus der Projektarbeit von Iris Zacharias

Die Projektarbeit beschäftigt sich mit dem Aufbau b zw. der Erweiterung der DVD -Abteilung in der AK-Bibliothek in Klagenfurt. Neue Medien bzw. audiovisuelle Medien sind vermehrt, neben dem klassischen Buchbestand, in den Bibliotheken zu finden. Inzwischen bieten Bibliotheken neben Filmen, Hörbüchern, Musik -CDs, Computerspielen, Brettspielen auch e-books an. Die wachsende Nachfrage nach dem Bestandssegment „Film“ bringt in vielen Bibliotheken steigende Entlehnzahlen. Der Bestand wird vermehrt um audiovisuelle- Medien erweitert und soll weiter ausgebaut werden. Seit einigen Jahren gibt es in der AK- Bibliothek Klagenfurt Hörbücher zum Ausleihen. Dieses Mediensegment wird von den LeserInnen der Bibliothek sehr gerne angenommen, deshalb strebten wir die Einführung von DVDs/Filmen an. 2009 war es dann soweit, die ersten Filme wurden angeschafft und bald darauf entliehen – allerdings war der Anfangsbestand noch sehr gering. Das Medium fand einen großen Anklang und wir beschlossen dieses Segment weiter auszubauen.
Hauptziel der Erweiterung des Medienbestandes im DV D-Bereich ist es, weitere BenutzerInnen und Zielgruppen anzusprechen, indem das Angebot erweitert und damit auch die Attraktivität des Bestandes gesteigert wird. Da bei stehen aber vor allem die Wünsche unser LeserInnen im Vordergrund. Ich musste mir als o die Frage stellen: was wünschen unsere Leser sich für einen Bestand im Bereich der DVD-Abteilung?
Im ersten, einleitenden Teil der Projektarbeit werden die wichtigsten Überlegungen zu den Fragestellungen und Zielen, die sich uns im Bibliotheksteam stellten, und mir im Besonderen, da ich für den Ankauf und die Einarbeitung der DVDs verantwortlich bin, vorgestellt. Im Hauptabschnitt der Arbeit wird auf die Situation de s DVD-Verleihs in öffentlichen Bibliotheken in Österreich und im Besonderen in der AK-Bibliothek Klagenfurt eingegangen. Die Beschreibung des Ist-Zustandes, eine Erhebung i n Form einer LeserInnen-Befragung sowie eine vergleichende Auswertung der Ausleihstatistik soll der zukünftigen Bestandsorientierung bzw. dem -aufbau dienen und Kriterien für den Ankauf schaffen.
Die Neu- bzw. Umgestaltung im Bereich der DVD-Abteilung gab für mich den Anstoß für meine Projektarbeit im Rahmen der hauptamtlichen Ausbildung für BibliothekarInnen. In der Arbeit wird auch die Vorbereitungsphase des Projekt s behandelt, aber auch die Planung und Einrichtung des DVD Bereiches, Aufstellung und Präsentation der Medien. Auswahl, Maßnahmen, Schwerpunkte, Ausleihbedingungen wie Verleihgebühren und Fristen werden ebenso beschrieben wie Bestellung, Einkauf, Bestand und Systematik, Katalogisierung und Präsentation, sowie rechtliche Voraussetzungen (Urheberrecht) für den Verleih.
Im Rahmen der Projektarbeit sollen Kriterien und Ziele für den zukünftigen Bestandsaufbau bzw. -erweiterung erarbeitet und erstellt, Informations- und Beschaffungsquellen aufgezeigt, und Vorstellungen und Wünsche unserer LeserInnen, mittels Fragebogenerhebung einfließen, um der Serviceorientierung an den Kunden der Bibliothek gerecht zu werden. Aber auch jene Bereiche, die uns Probleme bereiten, wie der Umgang mit Beschädigungen und Reparaturen soll uns und unseren KollegInnen helfen, Verbesserungen in diesem Bereich zu entwickeln.
Während der Vorüberlegungen bzw. dem Verlauf dieser Projektarbeit, stellten sich mir mehrere Fragestellungen, rund um den Aufbau des Bestands der DVD-Abteilung:

− Wie soll das Bestandssortiment ausschauen, in welche Filmgenrerichtungen sollen wir den Bestand orientieren?
− Wie soll man einen DVD-Bestand am Besten aufbauen? Nach welchen Kriterien soll die Auswahl der DVDs erfolgen und wo sollen wir die Filme ankaufen?
− Wie viele DVDs sollen wir ankaufen? Gibt es Richtwerte?
 − Was wollen unsere BenutzerInnen und was für Filme wollen die BenutzerInnen sehen?
− Soll es eine Spezialisierung bzw. Schwerpunkte gebe n?
− Welche Systematik wird angewandt?
− Wie pflegt man CDs/DVDs am besten, welche Reinigungsmöglichkeiten gibt es? Was machen wir mit beschädigten DVDs?
− Welche Form von Diebstahlschutz sollen wir anwenden?
− Welche rechtlichen Voraussetzungen und Vorgaben gib t es beim Verleih von DVDs/Filmen in Bibliotheken?

Danach hieß es für mich, erreichbare Ziele und Kriterien zu definieren:
Was wollen wir?
− einen neuen, abwechslungsreichen Medienbestand
− neue Benutzer- und Zielgruppen ansprechen
− Qualität statt Quantität

Was wollen wir nicht?
− Medienbestand der kaum bzw. nicht benutzt wird.    


AK-Bibliothek Klagenfurt – Überblick, Entstehung, Entwicklung
Die AK-Bibliothek Klagenfurt ist im Gebäude der Arbeiterkammer untergebracht. Träger der Bibliothek ist die Arbeiterkammer Kärnten. Das Gebäude liegt am Rande der Innenstadt, zwar nicht in Innenstadtmitte, jedoch gegenüber dem Bahnhof und dem Busbahnhof. Die Bücherei ist also mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, unmittelbar unter dem Gebäude der Arbeiterkammer und dem Bahnhof befindet sich eine gebührenpflichtige Tiefgarage. In der Nähe befindet sich nicht nur eine Volkshochschule, die Fachberufsschule, die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe und Höhere gewerbliche Bundeslehranstalt, die Höhere technische Bundeslehranstalt Klagenfurt sowie mehrere Volks- und Hauptschulen, Horte und Kindergärten, sowie Geschäfte und Restaurants. Die AK-Bibliothek ist eine der größten öffentlichen Bibliotheken Klagenfurts. Der Bestand der AK-Bibliothek Klagenfurt umfasst: Belletristik, Sachbücher und Ratgeberliteratur, Kinder- und Jugendliteratur, Zeitschriften, Hörbücher, DVDs (Filme) sowie e-book s und bietet derzeit einen Buch- und Medienbestand von 81.027 Medien auf einer Fläche von ca. 600 m².
Die im Parterre der Arbeiterkammer untergebrachte Bibliothek wirkt offen und hell, mit einer großen bahnhofseitigen Glasfront, die Übergänge in die verschiedenen Ebenen und Räumlichkeiten sind offen gestaltet. Alles in allem ein helles und freundliches Ambiente. Dem Leser steht gleich neben der Eingangstür eine Garderobe mit versperrbaren Kästen zur Verfügung sowie sechs in den Räumen der Bibliothek verteilte PC-Arbeitsplätze für BenutzerInnen, mit OPAC sowie kostenlosem Internetzugang für eingeschriebene LeserInnen mit gültiger Lesekarte. Im Eingangsbereich befinden sich 2 Info- und Ausleihtheken zur Information für BesucherInnen, Einschreibung von LeserInnen und für Telefonauskünfte sowie eine Selbstverbuchungsstation.
Bei der Neueinschreibung werden den LeserInnen die Ausleihbedingungen mitgeteilt, eine Benutzerordnung ausgehändigt mit dem Hinweis er/sie möge diese lesen sowie die Bibliothekskarte ausgehändigt. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist die Lesekarte kostenlos. Erwachsene zahlen 5 Euro Jahresentgelt für die Karte, die ab dem Einschreibedatum für ein Jahr gilt. In den Bibliotheken der Arbeiterkammer Kärnten können insgesamt 5 Medien pro Karte entliehen werden, die Verleihdauer für Bücher, Zeitschriften und Hörbücher beträgt drei Wochen, für Filme (DVDs) eine Woche. Die LeserInnen erhalten eine Quittung mit den Rückgabedaten der entliehenen Medien. Vormerkungen und zeitgerechte Verlängerungen bei nicht reservierten Medien sind möglich und gebührenfrei, entweder an einer der Infotheken, beim Selbstverbucher oder über Internet. Kosten entstehen nur bei Überschreitung der Leihfrist, diese betrage n 0,20 Euro pro Medium und Tag. Zusätzlich gibt es seit 2011, das Angebot die Digitale Bibliothek zu nutzen, für zwei Wochen können fünf e-books entliehen werden.


Die gesamte Projektarbeit von Mag, Dr. Iris Zacharias (AK-Bibliothek Klagenfurt) kann unter http://www.projektarbeiten.bvoe.at/ZachariasIris.pdf eingesehen werden.



 

Artikel weiterempfehlen

                

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur