Bücherschau

Walser Smith, Helmut - Deutschland

Geschichte einer Nation
Die Nationswerdung Deutschlands kam spät, wenn nicht sogar zu spät, wie manche Historiker meinen. Jahrhundertelang war das Land ohne maßgebliche Zentralgewalt. Es gab eine Vielzahl von kleinen und kleinsten Territorialfürsten, Königreiche (Bayern, Sachsen, Württemberg, Hannover usw.), Herzog- und Fürstentümer, Reichsstädte, geistliche Territorien, die ein politisches Eigenleben führten. Lediglich das aufstrebende Königreich Preußen und die Habsburger spielten eine führende Rolle. Noch im 18. Jahrhundert konnte Johann Wolfgang von Goethe die Frage stellen: „Deutschland, aber wo liegt es? Ich weiß das Land nicht zu finden.“ Erst in der 2. Hälfte des 19.Jahrhunderts konnte der Nationalismus, der schließlich in den Nationalsozialismus mündete, seine verheerende Wirkung entfalten. Heute scheint die Nationalstaaten-Idee wieder eine gefährliche Renaissance zu erleben.
Der amerikanische Autor behandelt das schwierige Thema mit großer Sachkenntnis und Eindringlichkeit.
Friedrich Weissensteiner
 
Walser Smith, Helmut - Deutschland
Geschichte einer Nation. München: Beck 2021. 667 S. - fest geb. : € 35,00 (GE)
ISBN 978-3-406-77415-7
 


 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur