Bücherschau

El-Mafaalani, Aladin - Wozu Rassismus?

Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand
„Als Rassist: in will heute keiner mehr gelten“, schreibt Aladin El-Mafaalani auf den ersten Seiten dieses Buchs, denn der bewusst provozierende Begriff und schon der gar biologisch begründete Rassismus (der von unterschiedlichen, sogar zu hierarchisierenden „Menschenrassen“ ausgeht) ist nicht einmal mehr bei Rechtsextremen anzutreffen, jedoch ein „struktureller Rassismus“ ist „tief verankert in den Wissensbeständen“ einer Gesellschaft. Rassistische Diskriminierung geschehe „latenter, subtiler und weitgehend auch ohne Absicht und bösen Willen“. 
Aladin El-Mafaalani, Bildungs- und Erziehungswissenschaftler an der Universität Osnabrück mit Schwerpunkt Migrationsforschung, wurde 1978 im Ruhrgebiet als Sohn syrischer politischer Exilierter geboren. Er forscht seit über zehn Jahren über Rassismus, Diskriminierung und soziale Ungleichheit und fasst in diesem Buch den Stand der Diskussion allgemeinverständlich zusammen. In seinem klugen Buch gibt er einen Überblick über die Begriffsverständnisse, die Geschichte und die Gegenwart dieser prägenden menschenfeindlichen Herrschaftsideologie. Dabei werden die jüngsten Entwicklungen und Diskurse unter die Lupe genommen und eingeordnet. Wie definiert man Rassismus, wann ist er entstanden, wie hat er sich bis heute gewandelt? Woran kann man erkennen, ob eine Handlung oder eine Aussage rassistisch ist? Was ist der Unterschied zwischen strukturellem und institutionellem Rassismus – und warum sollte man das wissen? Wie wird Rassismus von Betroffenen wahrgenommen? Welche Verantwortung haben pädagogische Institutionen? 
Und er weist nach, dass Rassismus nicht Teil der „menschlichen Natur“ ist, sondern tatsächlich wider die menschliche Natur ist. Auch wenn es heute kaum mehr den biologistischen Rassen-Rassismus gibt, sondern mehr den kulturalistischen „Neo-Rassismus“, der unterstellt, die „Anderen“ seien eben durch Tradition, Herkommen, Religion oder ethnisch-kulturelle Prägung so „fundamental anders“. Gerade das subtile rassistische Wissen und dessen latente Benützung auch durch all jene, die gar keine böse Absicht hegen, reproduziert Ausgrenzungen fast „von alleine“.
Ein kleines, kluges Buch, das zwar als eine Art von Einführungslektüre daherkommt, aber viel tiefer geht. 
Bernhard Preiser
 
El-Mafaalani, Aladin - Wozu Rassismus?
Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2021. 185 S. - kt. : € 12,40 (GP)
ISBN 978-3-462-00223-2
 

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur