Bücherschau

Baumann, Manfred - Salzburgsünde

Kriminalroman
Meranas neunter Fall zeigt uns ein Salzburg in der Osteridylle der Salzburger Osterfestspiele. Die sonnigen Tage vor dem Osterfest nützen viele Salzburger für erholsame Spaziergänge. So spaziert auch Marlene Stracker mit ihrem Boston Terrier Jacky die Kuppel des Kapuzinerberges hoch, als plötzlich ihr Hund bellend losprescht. Vor einer toten Gämse bleibt er stehen und schnüffelt herum. Dabei wird ein Totenschädel einer Frau freigelegt. 
Während die Forensik feststellt, dass die Knochenfunde 65 Jahre unter der Erde lagen, ereignet sich ein Mord in der Gegenwart, der Meranas Aufmerksamkeit voll in Anspruch nimmt. Erstaunlich, dass die ermordete ehemalige Landespolitikerin in Verbindung mit der Toten vom Kapuzinerberg war, sie war einst ihre Schülerin. Doch es gibt noch eine weitere Spur, die Machenschaften der Serena AG, welche der engagierten Umweltgruppe ein Dorn im Auge sind. Diese Umweltschützer treten vehement gegen die Pläne der Serena AG auf. Was hat Franka Haller, die Tochter von Timon Haller, so auf die Palme gebracht, dass sie zur Mörderin wird? 
Martin Merana lässt sich nicht durch falsche Geständnisse und Beichten zu Ereignissen aus der Vergangenheit in die Irre führen. Geschickt löst er den Fall. Und die Besucher können die Salzburger Schönheit wieder genießen! Ein typischer Manfred-Baumann-Kriminalroman vor allem für den Freund von stilvollen und stimmungsgeladenen Kriminalgeschichten. 
Peter Lauda
 
Baumann, Manfred - Salzburgsünde
Kriminalroman. Meßkirch: Gmeiner 2021. 278 S. - br. : € 17.00 (DR)
ISBN 978-3-8392-0075-9

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur