Bücherschau

Präauer, Teresa - Das Glück ist eine Bohne

und andere Geschichten
„Von einem langjährigen Freund habe ich vor kurzem eine dunkelbraun-schwarze Bohne geschenkt bekommen, die er aus seiner Hosentasche gekramt hat und mir mit den Worten überreichte: Das ist eine Glücksbohne. Dabei lächelt er verschmitzt und ein bisschen so, wie man es bei Menschen kennt, denen der Schalk im Nacken sitzt.“ Bei Präauer sitzt dort noch große Neugier, Witz und Klugheit die dieses Skizzen- und Arbeitsbuch auszeichnen. Auf dem Cover sitzt Präauer in Papier gewickelt und mit papieren Zauberhut an ihrem Arbeitstisch. Papierrollen stehen herum, Kisten und ein Laptop, mit nachdenklicher Geste ist die Autorin darüber gebeugt. Kunst macht viel Freude, aber natürlich auch viel Arbeit.
In Präauers kolumnenartigen Kurz- und Kürzestgeschichten taucht Britney Spears im Wohnzimmer des Elternhauses auf, entfaltet sich über italienische Schlager ein ganzer Kindheitssommer am Meer, kommen auch Snowboards und Après Ski unter, Präauers Auslandreisen, die sie auch von ihren Deutschkursen in Vereinigten Staaten amüsant berichten lassen, die Komplexität des Alltags und im speziellen der Kauf eines Küchengerätes, ein Besuch des Rijksmuseum in Amsterdam, Lucas Cranach der Jüngere, Paarungsverhalten von Großstädtern, Phänomene der Popkultur neben dem Wort-Fundstück Fismitanten in Manns „Lotte in Weinmar.
Die Themen sind breit gestreut: Mode, Musik, Gender, Bibliotheken, Kunst, Wintersport. Präauer denkt an ihre Zeit als jugendliche Snowboardlehrerin zurück und versucht dem schlechten Ruf von Après-Ski etwas zu mildern. 
Inspirierend und anregend ist der Band auf jeder Seite und eine Einladung dem eigenen Alltag den ein oder anderen freudhaften oder sogar glückhaften Moment abzuringen.
Julie August
 
Präauer, Teresa - Das Glück ist eine Bohne
und andere Geschichten. Göttingen: Wallstein 2021. 312 S. - fest geb. : € 24,70 (DR)
ISBN 978-3-8353-3948-4

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur