Bücherschau

Veronesi, Sandro - Der Kolibri

„Beten wir für ihn, und für alle Schiffe auf den Meeren.“
„Beten wir für ihn, und für alle Schiffe auf den Meeren.“ Spätestens bei diesem Satz, ob gottesfürchtig oder nicht, des ersten Kapitels hat der Erzähler mich für die Geschichte von Marco Carrera eingenommen. Der 2020 mit dem wichtigstem Literaturpreis, dem Premio Strega, ausgezeichnete Roman ist nach zahlreichen Verlagswechseln nun der erste seiner Roman, der bei Zsolnay erscheint. Tatsächlich umspannt der Roman das Leben von Marco Carrera, von seiner Geburt 1959 (auch Veronesi ist in diesem Jahr geboren) bis zu seinem Tod im Jahr 2030, in diesem Jahr schreibt seine Enkelin Mirajin einen Brief an ihn. 
Dazwischen liegt ein Leben mit Beziehungen, Liebe und Verlusten. Bald ist er zu klein für sein Alter, als er sein Wachstum in der Pubertät einstellt. Eine Hormontherapie soll bei „Kolibri“, wie ihn erstmals seine Mutter nennt, Abhilfe schaffen. Er studiert Medizin und wird Augenarzt in Florenz, heiratet eine Flugbegleiterin und bekommt eine Tochter. Die Ehe zerbricht aus vielen Gründen und er zieht seine Tochter Adele alleine groß. Auch diese wird er nachdem er seine Eltern begraben hat auch bei einem Sportunfall verlieren, aber seine Enkelin wird bleiben. Seine Geliebte Luise ist der Ansicht, dass „Kolibri“ all seine Energie aufwendet nicht vom Platz zu kommen. Dazwischen Spiel-Sucht, Bewältigung von Verlusten und der Versuch die Vergangenheit in Briefen an den Bruder, die unbeantwortet bleiben, den frühen Tod der Schwester zu verarbeiten, die ins Meer gegangen ist. Auch die Liebe zu Luisa wird sich nicht einlösen und bleibt mit Unterbrechungen eine lebenslange Begleitung und für den Roman sind ihre Briefe eine bereichernde und für die Konstruktion notwendige Setzung. Es werden darin andere Autorinnen zitiert und Gedichte zitiert und durch Luisas Vorstellungen, Projektionen und Phantasien in ihren sehnsuchtsvollen Liebesbekundungen die Figur des Marco Carrera erst existent. Ein dichter, intensiver und wichtiger Roman, der Veronesis Themen bündelt.
Julie August
 
Veronesi, Sandro - Der Kolibri
Roman. Wien: Zsolnay 2021. 345 S. - fest geb : € 25,70 (DR)
ISBN 978-3-552-07252-7

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur