Bücherschau

Pollanz, Wolfgang (Hg.) - Baby, You Can Drive My Car

Beep beep'm beep beep yeah!
Schön langsam entsteht da eine feine Reihe an Pop-Anthologien in der weststeirischen edition kürbis. Wieder stellte der umsichtige Herausgeber Wolfgang Pollanz ein Lesebuch mit Texten österreichischer AutorInnen zusammen, diesmal zum poppigen Thema Auto. Und das naturgemäß auch ziemlich kontrovers, denn da wo Autos, da auch Straßen, Mobilität, Begriffe wie Unabhängigkeit und Freiheit – und heutzutage darf natürlich die Klimakrise nicht fehlen, ist doch das Autofahren an sich in Verruf gekommen. 
Diese Anthologie versammelt eine wilde Mischung von Texten österreichischer Autorinnen und Autoren (von Irene Diwiak, Cordula Simon, Walter Gröbchen, Mike Markart, Heimo Mürzl, Wolfgang Pollanz himself, Christian Teissl, Andreas Unterweger, Daniel Wisser u.a.), die sich mit dem Thema einerseits aus heutiger Sicht auseinandersetzen oder einen Blick in die Zukunft werfen, andererseits jedoch auch Erinnerungen an Zeiten verarbeiten, in denen der Blick auf das Auto als Symbol für Ungebundenheit und Weite noch ein anderer und möglichweise unschuldiger gewesen ist. Dass das Auto auch ein wichtiger Teil der Pop-Kultur war, wird in den ebenfalls abgedruckten Songtexten etwa von Boris Bukowski, Robert Rotifer, der Isolierband u.a. deutlich. 
Ein kurzweiliges, cooles Büchlein, das ein kleines, aber feines Stück Popkultur widerspiegelt. 
Simon Berger
 
Pollanz, Wolfgang (Hg.) - Baby, You Can Drive My Car
Beep beep'm beep beep yeah! Wies: edition kürbis 2020. 174 S. - br. : € 20,00 (DR)
ISBN 978-3-900965-56-3

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur