Bücherschau

Ziegler, Jean - Was ist so schlimm am Kapitalismus?

Antworten auf die Fragen meiner Enkelin
Der berühmte Globalisierungskritiker Jean Ziegler erklärt in diesem Büchlein seiner Enkelin Zohra und ihrer Generation, welchen unmenschlichen Preis wir für unser System des beinharten Kapitalismus bezahlen. 
Auf einem Planeten, der vor Reichtum überquillt, überleben zwei Milliarden Menschen nur in schrecklicher Armut und in fürchterlichem Elend, täglich sterben Zehntausende Kinder an Mangel- und Unterernährung, was jetzt durch die aktuelle Corona-Pandemie noch verstärkt wird. Die kapitalistische Profitgier zerstört unsere Umwelt, vergiftet die Böden, die Flüsse und die Meere, beschädigt das Klima und bedroht unsere Natur. Jean Ziegler erklärt, warum dieses System „radikal zerstört“ werden muss, wenn wir einigermaßen gerecht weiterleben wollen. Das kapitalistische muss auch deswegen zerstört werden, da es als „kannibalische Weltordnung“ unreformierbar ist. 
Der Kapitalismus ist nicht das Ende der Geschichte, sondern eine Weltordnung, die überwindbar ist. Jean Ziegler analysiert dies logisch und unmissverständlich und appelliert an seine Enkelin und deren GenerationkollegInnen, sich dem kapitalistischen Diktat auf jeden Fall entgegenzustellen, so lange, bis es zugrundegeht. 
Robert Leiner
 
Ziegler, Jean - Was ist so schlimm am Kapitalismus?
Antworten auf die Fragen meiner Enkelin. München: Penguin 2021. 126 S. kt. : € 10,30 (GP)
ISBN 978-3-328-10717-0

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur