Bücherschau

Loibelsberger, Gerhard - Die Naschmarkt-Morde

Historischer Kriminalroman
Die junge Gräfin Minerl Hainisch-Hinterberg ist nach Wien gefahren und wohnt bei ihrer Tante, der verwitweten Baronin Schönthal-Schrattenbach, und ihrem Cousin Aloysius. Sie hat sich ganz unstandesgemäß in Stanislaus Gotthelf verliebt, der am Naschmarkt Horoskope verkauft und bei den Frauen gern gesehen ist. Nun aber will sie mit ihm Schluss machen und sich zwecks Aussprache mit ihm treffen. Als sie den Naschmarkt durchquert, wird sie auf dem Weg zu ihm erwürgt. 
Inspector Joseph Maria Nechyba, Beamter der Sicherheitswache, nimmt den Fleischergesellen Schöberl als Verdächtigen fest, da dieser immer wieder junge Mädchen bedrängt und misshandelt. Stanislaus glaubt, von Minerl versetzt worden zu sein, und wendet sich einer anderen zu. Henriette Orliszek, eine berühmte Theaterkünstlerin, nimmt ihn gleich am ersten Tag in ihre Wohnung mit, wo er mehrere Tage durchgehend bleibt, bis ihr ehemaliger Geliebte wieder zu ihr zurückkehrt und er verschwinden muss. 
Inzwischen ist Nechyba auf Stanislaus aufmerksam geworden. Das Dienstmädchen Mizzi Pichelmayr erfährt das und will Stanislaus warnen, denn immerhin hat sie damals für ihn einen Brief an Minerl geschrieben und ihr überbracht. Aber auf dem Weg zu ihm wird Mizzi am Naschmarkt ermordet. Und bald darauf sterben auch Baronin Schönthal-Schrattenbach und ihr Dienstmädchen eines gewaltsamen Todes. Für Stanislaus wird es nun eng. Doch langsam kommt die Wahrheit ans Licht, und Stanislaus hat plötzlich zwei Alibis. Die Hausmeisterin Oprschalek war laut Henriette Orliszek während des ersten Mordes mit Stanislaus zusammen. Und zur Zeit des zweiten Mordes hat der Gymnasiast Alphonse, ein Verehrer der Henriette, beobachtet, dass Stanislaus bei der Schauspielerin war. 
Die Auflösung dieser Naschmarkt-Morde ist nicht sehr überraschend, aber allein die gemütliche Sprache, die herrlichen Altwiener Wörter und die köstlichen Beschreibungen der Wiener Speisen machen diesen spannenden Krimi zu einem speziellen Genuss. 
Traude Banndorff.Tanner
 
Loibelsberger, Gerhard - Die Naschmarkt-Morde
Historischer Kriminalroman. Gmeiner 2020. 278 S. - fest geb. : € 28,00 (DR)
ISBN 978-3-8392-2705-3

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur