Bücherschau

Lorenz, Evelyne - Das neunte Land

Ereignisreiche Familiengeschichte und Geschichte des Burgenlandes
1921 kam das Burgenland zu Österreich. 1924 kaufte Johann Martin eine Mühle in Dobersdorf im Südburgenland. Damit beginnt die Geschichte der Familie Martin. Bruder Andreas hat den Hof übernommen, und Matthias, der Jüngste, ist Tischler. Johann heiratet die hübsche und reiche Elisabeth, und beide werden angesehene Leute. Als Töchterchen Friederike geboren wird und zwei Jahre später Anna, ist das Glück vollkommen. Doch nur wenige Jahre später, im strengen Winter 1932/33, fällt Elisabeth von der Brücke, die durch das Eis des Flusses zum Einsturz gebracht wird, und ertrinkt. 
Bald findet Johann in Katharina eine fleißige und tüchtige Haushaltshilfe. Sein Bruder Andreas, dessen ungarische Frau Ibolya mit Matthias durchgebrannt ist und der sich sehr allein fühlt, findet Gefallen an ihr. Bei der Hochzeit der beiden lernt Johann Martha, die Tochter des evangelischen Pfarrers kennen. Sie wird seine Frau, stirbt aber später an Schwindsucht. Johanns älteste Tochter Friederike arbeitet im Postamt, heiratet den Gendarmen Albert und bekommt zwei Söhne, Walter und Albert. Ihre Schwester Anna heiratet den wohlhabenden Witwer und Geschäftsmann Stefan. 
Mit über 60 Jahren will Johann noch einmal sein Glück versuchen. Er heiratet die junge Witwe Irina und verbringt einen ruhigen und zufriedenen Lebensabend. Seine Familie ist gegen die Heirat, und einige Familienmitglieder wenden sich von ihm ab. Erst durch ihre Krebskrankheit findet Friederike wieder zu ihrem Vater. Er unterstützt ihren Sohn Bertl beim Medizinstudium in Graz. 1988 stirbt Johann nach einem erfüllten Leben. 
Evelyne Lorenz, die zahlreiche Kinderbücher und Romane geschrieben und mehrere Kunst- und Literaturförderungspreise erhalten hat, erzählt eine interessante und ereignisreiche Familiengeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, und flicht dabei geschickt die Geschichte des Burgenlandes ein. 
Traude Banndorff-Tanner
 
Lorenz, Evelyne - Das neunte Land
Roman. Graz: edition Keiper 2020. 239 S. - fest geb. : € 22,00 (DR)
ISBN 978-3-903322-12-7

 

 

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur