Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Aichinger, Oskar - Fast hätt ich die Stadt verlassen

Vom Gehen und Verweilen an den Rändern von Wien
Als Kind in Oberösterreich hatte Oskar Aichinger Wien mit zwei Sagen verbunden, die ihn sehr beeindruckten, doch in der „Wien-Woche“ in der 7.Klasse entdeckte er die Größe, die Kultur und das Großstadtfeeling in Wien. Einige Jahre später mietete er eine Wohnung in Wien und fühlte sich nun als Wiener. Als begeisterter Fußgeher und Wanderer durchstreift er die Randzonen Wiens und nimmt den Leser als Begleiter mit. Dabei erzählt er Geschichten, beschreibt die Landschaft und plaudert über berühmte Persönlichkeiten. 
Er wandert zum Kahlenberg und erwähnt Heurige, Sportplätze und Friedhöfe. Er begibt sich auf den Bisamberg, wo schon Eichendorff oft gewandert ist. Er bummelt von der Kennedybrücke durch Hietzing nach Rodaun und besichtigt die Wotruba-Kirche. Er betrachtet in Hütteldorf das Rapidstadion, besucht in Favoriten den Böhmischen Prater, spaziert in den Gasometern umher, geht die Alte Donau entlang und betrachtet den FKK-Bereich. 
Mitgehen lohnt sich, selbst wenn man das eine oder andere schon kennt. 
Traude Banndorff-Tanner
 
Aichinger, Oskar - Fast hätt ich die Stadt verlassen
Vom Gehen und Verweilen an den Rändern von Wien. Picus 2020. 192 S. - fest geb. : € 20,00 (EH)
ISBN 978-3-7117-2089-4

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur