Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Seyrl, Harald - Attentate

Wendepunkte der österreichischen Geschichte
Der noch recht junge Berliner Verlag Elsengold hat in den letzten Jahren durch sorgfältig gestaltete Sachbücher zu österreichischen Themen auf sich aufmerksam gemacht. Zum Thema „Attentate als Wendepunkte der österreichischen Geschichte“ hat man Harald Seyrl, den Leiter des (privaten) Wiener Kriminalmuseums als Autor gewonnen, der auch wertvolles Bildmaterial beisteuerte. 
Harald Seyrl ist sich darüber im Klaren, dass dieses Thema dazu tendiert, leicht auszuufern, und übt sich daher in weiser Bescheidung. Er stellt 35 Fallbeispiele vor, vom Mord am Feldherrn Wallenstein (1634) bis zum Briefbomber Franz Fuchs. Das Resultat ist ein wahrlich opulentes informatives Buch zu einem wenig erfreulichen Thema. 
Robert Schediwy
 
Seyrl, Harald - Attentate
Wendepunkte der österreichischen Geschichte. Berlin: Elsengold 2020. 208 S. : zahlr. Ill. - fest geb. : € 25,00 (GE)
ISBN 978-3-96201-057-7

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur