Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Meyerhoff, Joachim - Hamster im hinteren Stromgebiet

Meyerhoffs fünfter Streich
Nach seinem lustigen autobiographischen Roman „Die Zweisamkeit der Einzelgänger“ schließt sein fünftes Buch nahtlos an. Im Dezember 2018 sollte Joachim Meyerhoff im Burgtheater in „Medea“ auftreten, doch es kam anders. Die Premiere musste entfallen, denn der 51-jährige Schauspieler hatte plötzlich einen Schlaganfall erlitten. Der Schlaganfall erfolgte im Kreise seiner Familie, die vor Schreck Notarzt und Rettung verständigte, aber sonst recht hilflos neben dem halbseitig gelähmten Vater und Ehemann ausharrte, bis die Rettung eintraf. 
Atemberaubend schildert er die Fahrt mit dem Rettungswagen, eine Irrfahrt, da im näheren Umkreis alle Intensivbetten belegt sind. Endlich findet Meyerhoff Aufnahme in einem entfernt gelegenen Krankenhaus, wird sofort an Infusionen angeschlossen und ersten ärztlichen Untersuchungen unterzogen. Nachdem dies erfolgt ist, er die Maßnahmen mit Erstaunen aufgenommen hat, sieht er sich um. Er liegt in einem Sechs-Bett-Zimmer! 
In der Nacht besteht keine Chance auf Schlaf. So schwelgt er stets nächtens in Erinnerungen, wie etwa ein Traumurlaub im Norden, ein Katastrophenaufenthalt in Mallorca oder eine abenteuerliche Reise nach Senegal. Doch Alltagsprobleme bereiten stets große Sorgen, so weigert er sich in eine Harnflasche zu pinkeln, er muss aufs Klo! Behandlungen und Therapie beschreibt Meyerhoff mit einer Leichtigkeit und mit Humor, sodass der Leser immer wieder herzlich lachen muss. Etwas, was heutzutage durchaus eine Seltenheit beim Lesen eines Buches ist. 
Trotz der tragischen Ursache für dieses Buch ist der Roman ein überaus heiteres und amüsantes Leseerlebnis, das zeigt, dass man auch in lebensgefährlichen Momenten nicht den Mut und die Hoffnung verlieren darf. Äußerst empfehlenswert! Er meint übrigens, er sei halt ein „Schlagerlstar“! 
Peter Lauda 
 
Meyerhoff, Joachim - Hamster im hinteren Stromgebiet
Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2020. 307 S. - fest geb. : € 24,70 (A)
ISBN 978-3-462-00024-5
 

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur