Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Stamm, Peter - Wenn es dunkel wird

Erzählungen
„Auch ich bin ein Teilchen im komplexen System ...“, lässt Peter Stamm einen seiner Protagonisten in der Erzählung „Supermond“ sagen. Er scheint lang gedienter technischer Mitarbeiter eines Unternehmens für die Wartung von Verkehrsflugzeugen zu sein, der gerade gekündigt wurde. Unter den Vorzeichen des Abschieds ändert sich sein Blick auf seine Tätigkeit, seine Kollegen, seinen Alltag und seine Ehe. Je deutlicher dem Leser die Gleichmütigkeit des Lebens und Alltages des Protagonisten wird, nimmt dieser die Gleichgültigkeit seiner Umgebung wahr und nach und nach hebt die Erzählung förmlich ab ins surreale sozusagen Richtung Mond. 
Da wird in „Nahtigal“ eine Eichhörnchen-Maske zum Symbol einer Kindheit und einer folgenschweren Entscheidung eines Banklehrlings, der zumindest noch in seinem täglichen Wetter-Tagebuch notwendige Gewissheit findet. „Cold Reading“ zeigt, wie Reisen die Sehnsucht nach Veränderung befeuern oder in „Sabrina 19“ Kunst nicht die Kluft zwischen den Gesellschaftsschichten überbrücken kann und die Gesetze des (Kunst-)Marktes einen hohen Preis, wenn nicht sogar den der eigenen Identität fordern. „In der erste Schnee“ erlebt ein überarbeiteter IT-Techniker und Familienvater auf der Fahrt in den Winterurlaub sein Wintermärchen und kommt wieder in Kontakt mit seiner eigenen Geschichte. Eine Polizistin wird in der Einsamkeit der Schweizer Berge mit Fragen nach Schuld, Pflicht und den Gesetzen der Familie konfrontiert. Die Geschichte eines Buchhalters, der nur auffällt, wenn er fehlt, findet ebenso ihren Platz in der Sammlung wie die finale Erzählung „Schiffbruch“, in der einem wohlhabenden Unternehmer der finanziellen Untergang droht und er ein anonymes Hotelzimmer zum Ort seiner persönlichen Robinsonade macht. 
Auf den ersten Blick erscheinen diese Leben unscheinbar, die realistische Erzählweise flach und banal. Doch könnte im Satz aus der Erzählung „Mein Blut für dich“ ein möglicher Schlüssel liegen: „Wenn ich etwas gelernt habe in meinem Leben, dann, dass in der Liebe nicht die Erfahrung zählt, sondern die Hingabe“. Vielleicht ist es Stamms jahrzehntelange Hingabe an seine Themen, die Beobachtung und Wahrnehmung des Alltags der normalen Menschen, Menschen am Rande, die ihr Leben mit Gleichmut ertragen und denen Peter Stamm mit Zurückhaltung einen Glanz von Besonderheit gibt. 
Julie August
 
Stamm, Peter - Wenn es dunkel wird
Erzählungen. Frankfurt: S. Fischer 2020. 192 S. - fest geb. : € 21,60 (DR)
ISBN 978-3-10-002226-4

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur