Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Haider, Edgard - Wien

2000 Jahre Geschichte
Eigentlich hätte der neugegründete Elsengold Verlag vorrangig auf die Geschichte und kulturellen Entwicklungen der Gegend in und um Berlin gerichtet sein sollen. Es ist aber durchaus positiv, dass dieser Rahmen überschritten wurde. Immerhin spielte die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation schon viel früher eine bedeutende Rolle in Mitteleuropa als die preußische Hauptstadt. 
Edgard Haider ist ein erfahrener Publizist und versteht es, ein lebendiges Bild zu zeichnen. Dem römischen und frühmittelalterlichen Stadtkern Wiens lässt er in der Beschreibung die frühe Habsburgerherrschaft, das böhmische Interregnum und die hochmittelalterliche Stadtentwicklung folgen. Wenig bekannt ist die Tatsache, dass die Mehrzahl der Bewohner Wiens um 1500 den Lehren der Reformation folgte. Die Redewendung "Wir werden dich schon noch katholisch machen" bietet solcherart eine Erinnerung an den erbitterten Streit der Konfessionen. Das Hochbarock bringt nach dem Sieg über die türkische Bedrohung eine förmliche kulturelle Explosion. 
Edgard Haider beschreibt in seinem schönen Buch dieses Auf und Ab der Epochen mit großer Sensibilität und Detailgenauigkeit – so beispielsweise, wenn er den Niedergang des „Roten Wien“ treffend an der „Entpolitisierung des Ersten Mai“ festmacht. Ein besonderes, ein großartiges Wien-Buch. 
Robert Schediwy
 
Haider, Edgard - Wien
2000 Jahre Geschichte. Berlin: Elsengold 2020. 230 S. : zahlr. Ill. - fest geb. : € 32,00 (EH)
ISBN 978-3-96201-040-9
 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur