Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Jochmann, Rosa / Mayerhofer, Rainer - Doch die Menschen liebe ich über alles

Rosa Jochmann. Eine Biographie in Briefen
Es ist ein sonderbares Phänomen der Geschichte, dass Zeitalter der Kriege und Katastrophen sowohl das Schlimmste im Menschen stimulieren als auch seine edelsten Regungen, tiefe und haltbare Freundschaft, Bereitschaft zur Selbstaufopferung, Fairness etc. Noch paradoxer erscheint die Tatsache, dass nach dem Abklingen der massenhaften Gefährdung den moralischen Helden vielfach nicht jene Anerkennung gezollt wird, die sie verdienen würden. 
So ein Fall ist Rosa Jochmann, von der aktuell ein beeindruckender Briefband vorliegt. Sie hat Gefängnisse und KZs durchlitten, hat immer wieder ihre Stimme gegen das Vergessen und Verharmlosen des faschistischen Terrors erhoben. Sie ist aber auch in zahlreichen einschlägigen Prozessen – vornehmlich in Deutschland – aufgetreten. Und sie ist immer wieder für die Rückholung der vom NS-Staat Vertriebenen aufgetreten. Das hat ihr wohl nicht nur Freunde gemacht. In dem vorliegenden Band, einem über 650 Seiten starken „Ziegel“, begegnen wir Jochmann aber als bis ins hohe Alter lebensbejahende und begeisterte Briefschreiberin. 
Robert Schediwy
 
Jochmann, Rosa / Mayerhofer, Rainer - Doch die Menschen liebe ich über alles
Rosa Jochmann. Eine Biographie in Briefen. Wien: ÖGB Verlag 2020. 280 S. - br. : € 36,00 (BB)
ISBN 978-3-9904646-9-4

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur