Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Gstättner, Egyd - Klagenfurt

Was der Tourist sehen sollte
Egyd Gstättner, begnadeter Satiriker unter Österreichs Autoren, stellte Texte zu seiner Heimatstadt Klagenfurt zusammen. Im Ernst. Er nimmt sich seine Heimatstadt sozusagen zur Brust und beschreibt kenntnisreich, voll Ironie und Zuneigung diverse Örtlichkeiten. 
Den Lindwurm auf dem Neuen Platz lässt er aus, dafür darf man sich über tausendundeine Hintergrundinformation der Stadtgeschichte freuen, über Anekdoten und persönliche Erinnerungen an Kulturschaffende in Klagenfurt sowie über akademische Ausführungen zur Verfassung des legendären KAC und zur Situation des Fußballs an sich. Von Annabichl, dem Ring, der Stadtpfarrkirche, dem Theater, Landhaus (und natürlich Landhauskeller) bis Minimundus und der Bucht. Man taucht ein in die Gedankenwelt des Schriftstellers, der vergnüglich und scharfsinnig von Denkmälern und Friedhöfen, von Töchtern und Söhnen der Stadt, von Politik und Sport erzählt - und vom Wörthersee. 
Ein Reisender, der nach Klagenfurt kommt, kann sich naturgemäß keinen besseren Guide wünschen als Egyd Gstättner. Der nimmt ihn an der Hand und führt ihn eifrig und wohlwollend schwadronierend durch die Wörtherseestadt. 
Simon Berger
 
Gstättner, Egyd - Klagenfurt
Was der Tourist sehen sollte. Picus 2020. 192 S. - fest geb. : € 20,00 (EH)
ISBN 978-3-7117-2091-7

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur