Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Salcher, Andreas - Der talentierte Schüler und seine ewigen Feinde

Das Prinzip einer inspirierenden Schule
Andreas Salcher wurde der breiten Öffentlichkeit durch sein provokantes Buch „Der talentierte Schüler und seine Feinde“ bekannt. Nun hat er dieses Buch neu geschrieben und will Missverständnisse ausräumen und auf neue Entwicklungen eingehen. Die Probleme haben sich aber nicht geändert, jeder 5. Schulabgänger kann mit 15 Jahren nach 9 Jahren Pflichtschule nicht sinnerfassend lesen ... 
Der Unternehmensberater und Mitbegründer der Sir Karl Popper-Schule ist ein harter Kritiker unseres Schulsystems. Im vorliegenden Buch geht er mit vielen Beispielen und weltweiten Querverweisen zu anderen Experten dem Prinzip einer inspirierenden Schule, die die Talente der Kinder fördern will, nach. Er ist ein Verfechter der Ganztagsschule, in der zum Beispiel soziale und kommunikative Kompetenz gefördert wird. Er scheut sich auch nicht, die tabulosen Ursachen der Fehlentwicklung des Ausbildungssystems aufzuzeigen – zum Beispiel im Kapitel mit der Überschrift: „Die Probleme wurden jahrelang verdrängt oder aus falsch verstandener Korrektheit schöngeredet“. Oder das Kapitel: „Die Bildungsfernen rücken immer näher – wenn 80 Prozent einer Klasse dem Unterricht nicht folgen können“. Diese Ansagen werden vielen Verantwortlichen in den Bildungseinrichtungen nicht gefallen. 
Viele gute Ansätze, viele interessante Fakten, viele, teils unfassbare Tatsachen und Beispiele. Nur ist es leider eine kaum zu verarbeitende Flut an Informationen und Gedanken, die auf den Leser einprasseln. Und, wie so oft, werden wichtige Themen wie etwa die Tatsache, dass Bildung im Kindergarten anfängt, nur gestreift. Oder der sogenannte „Elternführerschein“, den der Sozialforscher Klaus Hurrelmann propagiert. Es ist aber auch ein weites Feld, welches das Thema Erziehung und Schule umfasst. Die Rolle der Eltern, das soziale Umfeld, das vielfältige Angebot von Schulen oder die Lehrer und ihre Ausbildung. Nicht zu vergessen der Umgang mit den modernen Technologien, Mobbing und so fort. 
Andreas Salcher zeigt auf und untermauert seine Aussagen mit vielen Fakten und Daten. Aber er bleibt dem Leser verwertbare, umsetzbare und vernünftige Verbesserungsvorschläge schuldig. Was kann Politik und Gesellschaft überhaupt realistisch verändern? Und zwar rasch, die Zeit drängt! Zuletzt versucht er aber doch im Kapitel „Die richtige Schule für Ihr Kind – ein Kriterienkatalog“ den vielleicht etwas verunsicherten Eltern eine Hilfe aufzuzeigen. Ein interessantes, informatives Buch. Nur leider lesen es wahrscheinlich nicht die Eltern, die es lesen sollten.
Renate Oppolzer
 
Salcher, Andreas - Der talentierte Schüler und seine ewigen Feinde
Ecowin 2019. 275 S. - fest geb. : € 24,00 (GS)
ISBN 978-3-7110-0241-9

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur