Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Kromp-Kolb, Helga / Formayer, Herbert - Plus zwei Grad

Warum wir uns für die Rettung der Welt erwärmen sollten
Die beiden österreichischen Autoren dieses brandaktuellen Buches sind zwei bekannte Wissenschaftler. Helga Kromp-Kolb ist Meteorologin und Klimaforscherin und war an der Wiener Universität tätig. Durch ihr Engagement ist sie vielen Menschen aus den Medien bekannt. Herbert Formayer ist an der Boku Wien tätig und unter anderem auch wissenschaftlicher Leiter des interdisziplinären Klimaforschungsprogramm „Start Clim“. Nun könnte man meinen, das Buch der beiden hochrangigen Forscher ist für „normale“ Mitmenschen zu wissenschaftlich. Aber weit gefehlt! Es war den Autoren ein großes Anliegen, das brisante Thema allgemein verständlich aufzubereiten. 
Die einzelnen Kapitelüberschriften sind meist als Fragen gestellt. Da heißt es zum Beispiel: „Werden meine Enkerl noch Skifahren?“, „Warum greift niemand ein?“, „Warum sind 2 Grad globale Erwärmung ein Problem?“ Es sind genau diese Fragen, die sich die Menschen, nicht nur in unserem Land, besorgt stellen. Das Thema wird in seiner vielschichtigen Problematik aufgegliedert und es wird versucht, eine umfassende Antwort zu finden. Es wird mit Mythen und oft verwirrenden „Sagern“ in den Medien aufgeräumt. Der Klimawandel wird aber nicht nur auf der naturwissenschaftlichen Ebene beleuchtet, die wichtigen Aspekte der gesellschaftspolitischen Veränderungen werden genauso aufgerollt und erklärt. 
Die Aussichten machen nicht froh, aber es ist gerade deshalb so wichtig, dass dieses Buch gelesen wird. Man muss die Ursachen der globalen Klimaveränderung verstehen, um sich persönlich damit auseinandersetzen zu können. Das ist schlichtweg deprimierend, aber jeder ist aufgefordert, sich dieser Herausforderung zu stellen. Das Buch endet allerdings nicht ganz so negativ, wie man meinen könnte. Im letzten Kapitel („Meine Enkerl sollen stolz auf mich sein“) wird versucht, dem Leser einige Hilfen auf den Weg mitzugeben. 
Es ist ein schwieriges, stellenweise deprimierendes Buch über eine drohende globale Katastrophe. Aber es ist trotzdem lesenswert und müsste in alle Sprachen dieser Welt übersetzt werden und vor allem den wichtigen „Machern“ in Politik und Wirtschaft zum Auswendiglernen überreicht werden. 
Renate Oppolzer
 
Kromp-Kolb, Helga / Formayer, Herbert - Plus zwei Grad
Warum wir uns für die Rettung der Welt erwärmen sollten. Molden 2019. 207 S. fest geb. : € 23,00 (GP)
ISBN 978-3-222-15022-7

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur