Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Slupetzky, Stefan - Im Netz des Lemming

Kriminalroman
Mobbing in der Schule ist ein weit verbreitetes Übel. Mobbing über E-Mails ist fortschrittlich und verfolgt das Opfer bis in die intimsten Sphären. Als Leopold Wallisch, der auch Lemming genannt wird, mit der Straßenbahn fährt, sitzt er einem Jungen gegenüber, der plötzlich aufspringt und in der nächsten Haltstelle aus der Straßenbahn springt. Dann passiert das Unfassbare, der Lemming muss beobachten, wie der Bub von einer Hietzinger Brücke in den Tod springt. 
Dann ist er sich einem Shitstorm gegenübergestellt, der in den Medien der Öffentlichkeit klar machen will, dass Mario, so hieß der junge Bursch, durch jenen Mann in den Tod getrieben wurde, mit dem er zuletzt in der Straßenbahn gesprochen hat. Dieser Mann soll Schuld an dem Selbstmord des Jungen tragen. Mit seinem Freund Chefinspektor Polivka zieht der Lemming aus, um den wahren Grund für Marios Verzweiflungstat herauszufinden. Dirty campaining und politische Hetze sind die Ursachen für den Selbstmord und die darin verstrickten Personen werden immer mehr! Bald legen sich auch die Schlingen der Korruption um die Kehlen der Ermittler. 
Stefan Slupetzky packt den Leser mit einem fesselnden Buch, das man, wenn man es zu lesen begonnen hat, kaum aus der Hand legen kann. Ein Roman, den man nicht übersehen sollte! 
Peter Lauda
 
Slupetzky, Stefan - Im Netz des Lemming
Kriminalroman. Innsbruck: Haymon 2020. 199 S. - fest geb. : € 19,90 (DR)
ISBN 978-3-7099-3497-5

 

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur