Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Kaiser, Vea - Rückwärtswalzer

Historischer Roman

Kaiser, Vea - Rückwärtswalzer
Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2019. 419 S. - fest geb. : 22,70 (DR)
ISBN 978-3-462-05142-1

Nach zwei erfolgreichen Romanen präsentiert die beliebte Kolumnistin nun ihren dritten Roman, der sofort wieder die Spitze der Bestsellerlisten eroberte. „Rückwärtswalzer“ erzählt die Geschichte der drei Prischinger Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Mirl, die älteste der Schwestern, muss schon früh Verantwortung übernehmen. Doch vom elterlichen Gasthof im Waldviertel will sie nur weg. Das Glück ist ihr nicht hold, weder ihre Ehe noch das Stadtleben entwickeln sich so, wie sie es sich vorstellt. Wetti, die sich als Kind schon sehr für Tiere interessiert hat, findet einen Job als Putzfrau im Naturhistorischen Museum. Aus ihrer Beziehung zu einem Immigranten stammt ihre dunkelhäutige Tochter, die sie als Alleinerzieherin umhegt. Hedi, die jüngste der Schwestern, lernt Willi, ihren Onkel, in einem Alter kennen, in dem dieser mit dem Leben fast abgeschlossen hat.
Als sie eines Tages Willi nach einem Herzinfarkt tot auffindet, beschließen die drei Schwestern ihren Onkel in seinem Heimatland Montenegro im Familiengrab beisetzen zu lassen. Da die Überstellung aber zu teuer ist, bitten sie Lorenz, den toten Onkel und seine Nichten nach Montenegro zu chauffieren. Um den Toten zu kühlen, lässt Lorenz den Leichnam in einem Fleischerkühlraum bis zur Abreise einfrieren. Mit dem tiefgefrorenen Willi auf dem Beifahrersitz und den Schwestern auf den Rücksitzen des kleinen Panda macht er sich auf die über 1000 Kilometer weite Reise. Bei jeder Passkontrolle beben die Nerven. Kommen sie glücklich an ihr Ziel?
Vea Kaisers Roman ist amüsant, obwohl die sprunghafte Darstellung der drei Einzelschicksale Aufmerksamkeit beim Leser erfordert. Kurzweilig und spannend ist die Reise nach Montenegro. Ein Buch, das vor allem die weiblichen Leser nicht enttäuschen wird.
Peter Lauda


 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur