Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Ribeiro, Gil - Weiße Fracht – Lost In Fuseta

Ein Portugal-Krimi

„Weiße Fracht“ ist der dritte Band der Bestseller-Reihe um den deutschen Kommissar Leander Lost, der als Austauschbeamter in Diensten der portugiesischen Policia Judicaria steht. Der an einem Asperger-Syndrom leidende Leander Lost hat sich in ersten beiden Romanen von Gil Ribeiro in den Herzen seiner beiden Kollegen Graciana Rosado und Carlos Esteves einen sicheren Platz erarbeitet. Er. der nicht lügen kann, erkennt am Ausdruck der Augen, ob jemand die Wahrheit spricht. Der Kuss von Soraia Rosado, der Schwester seiner Kollegin, stürzt ihn in große Verwirrung. Soll er ein Ansuchen stellen, sein Auslandsjahr in Portugal zu verlängern? Leander Lost liebt die brütende Hitze an der Algarve, auch wenn er an solchen Tagen zu einem neuen Fall gerufen wird.
In Fuseta wird die Leiche des deutschen Aussteigers Uwe Ronneberg aufgefunden. Da tauchen Kollegen aus Hamburg auf, die Leander Lost aus seiner Vergangenheit kennt. Sie bitten die Portugiesen um Amtshilfe. Da ereignet sich ein zweiter Mord. Das Opfer ist die Lehrerin Isamara Alves. Auch kursieren Gerüchte über eine riesige Drogenlieferung. Das Kokain soll durch Jugendliche weiterverteilt werden. Kommissar Leander Lost und seine Kollegen wollen diesen Verteilerring durchbrechen, um so an die Drogenbosse zu gelangen, Ein schwieriges Unterfangen, bei dem sie fast an die Grenzen ihrer Leistbarkeit stoßen.
Auch der dritte Roman von Gil Ribeiro begeistert durch die Darstellung der portugiesischen Landschaft und Lebensweise. Durch die sympathischen Ermittler verfolgt man deren Handeln mit Spannung und Freude, obwohl diese in großer Gefahr schweben, als der Sohn eines Drogenbosses, der im benachbarten Spanien im Gefängnis saß, in Fuseta auftaucht. Ein spannender und kurzweiliger Roman, der Urlaubsgefühle weckt oder Erinnerungen auslöst.
Peter Lauda

Ribeiro, Gil - Weiße Fracht – Lost In Fuseta
Ein Portugal-Krimi. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2019. 400 S. - br. : € 16,50 (DR)
ISBN 978-3-462-05268-8


 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur