Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Chobot, Manfred - In 116 Tagen um die Welt

Ein Logbuch

Es gibt Bücher, die ganz auf Stil und Stimmung ausgerichtet sind, und andere, die bersten förmlich vor Anekdoten, Informationen und Lesefrüchten. Manfred Chobots neuestes Werk gehört eindeutig zur zweiten Kategorie. Entstanden ist es als Reisetagebuch aus Anlass des goldenen Hochzeitsjubiläums des hochproduktiven Autors und seiner Dagmar. Aber der persönliche Erlebnisbericht zeigt sich enorm angereichert: Jahreszahlen, Daten, Fakten betreffend die besuchten Orte laden zum „Weitergoogeln“ ein, das Werk ist ebenso Reiseführer wie satirischer Bericht.
Die beinahe vier Monate dauernde Reise des Jubelpaares ging von Hamburg und Southampton entlang der Küsten Südamerikas, berührte Kap Hoorn, Chile, die Osterinsel, einige Südseedestinationen und die arabische Halbinsel samt Suezkanal.  Am Schluss stand wieder Good Old Europe am Programm.
Wer bereit ist, sich wie Manfred Chobot und seine Dagmar auf das Abenteuer einer solchen Weltreise einzulassen, wird durch eine reiche Vielfalt an Erlebnissen belohnt. Chobots Buch kann dabei als wertvoller Reisebegleiter entlang einer der Standardrouten anregende Dienste leisten. Schade nur, dass die Abbildungen qualitativ so wenig attraktiv geraten sind. Chobots Buch hätte sich einen Prachtband verdient.
Robert Schediwy

Chobot, Manfred - In 116 Tagen um die Welt
Ein Logbuch. Reiseerzählungen. Wien: Löcker 2019. 287 S. - br. : € 19,80 (DR)
ISBN 978-3-85409-953-6


 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur