Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Jergovic, Miljenko - Ruth Tannenbaum

Bitterböser Roman über ein finsteres Kapitel nicht nur der kroatischen Geschichte

Die dem Roman den Titel gebende Ruth Tannenbaum wird Ende der Zwanziger Jahre in Zagreb geboren. Im Alter von fünf Jahren wird sie der kroatische Kinderstar im Zagreber Nationaltheater und als kroatische Shirley Temple gefeiert. Vor allem dank ihrer großen Augen, so ihr Vater (dessen Frau, Ruths Mutter, bereits dir größten Augen hat, die Zagreb je sah), feiert sie wahre Triumphe, Triumphe, die nicht nur ihr, sondern der ganzen Familie zu Kopf steigen. Doch am 10. April 1941 bricht in Zagreb wieder eine neue Zeit an. Als die Deportationen beginnen, ist es aus mit dem Ruhm und bald auch mit dem bisherigen Leben. Der ehemals hymnisch gefeierte Star wird kaum sechzehnjährig mit seinen Eltern nach Auschwitz deportiert. Miljenko Jergovic schildert nun die weiteren tragischen Stationen im Leben der Ruth Tannenbaum und setzt damit zugleich der realen Lea Deutsch ein Denkmal, deren totgeschwiegenes Schicksal ihm den Anstoß zum Schreiben gab.
Mit diesem umfangreichen Roman gelang Miljenko Jergovic, dem international erfolgreichsten gegenwärtigen kroatischen Autor, ein bitterböser Roman über ein wahrlich finsteres Kapitel nicht nur der kroatischen Geschichte.
Robert Leiner

Jergovic, Miljenko - Ruth Tannenbaum
Roman. Frankfurt: Schöffling 2019. 448 S. - fest geb. : € 26,80 (DR)
ISBN 978-3-89561-398-2


 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur