Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Schuler, Thomas - Auf Napoleons Spuren

Eine Reise durch Europa

Ich bin keineswegs ein Freund der Kriegsgeschichte. Kriege haben in der Geschichte eine verheerende Rolle gespielt. Hekatomben von Blut sind geflossen, Städte wurden dem Erdboden gleichgemacht, weite Landstriche verheert. Trotzdem werden heute wieder Schlachten nachgestellt, die Taten von Feldherren verherrlicht. Allerorten erinnern Gedenktafeln, Büsten und Denkmäler an die „Großen der Geschichte“.
Alexander von Makedonien, Julius Cäsar, Napoleon, Adolf Hitler und viele mehr dürfen mit ihren „Heldentaten“ in keinem Geschichtsbuch fehlen. Namen wie Paracelsus, Robert Koch, Alexander Fleming und andere Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte werden nur am Rande erwähnt oder bleiben überhaupt ausgespart. Ich merke das an, um nicht missverstanden zu werden, wenn ich im Folgenden das Buch von Thomas Schuler positiv beurteile oder sogar zur Lektüre empfehle. Und das aus verschiedenen Gründen.
Der Autor dieses Buches schreibt einen treffsicheren Stil, klipp und klar, sachlich, lesefreundlich; er bleibt nicht im Militärgeschichtlichen hängen, sondern schildert, wissenschaftlich fundiert, mit exakter Gründlichkeit alle Ereignisse, die sich im Umfeld Napoleons zugetragen haben. Gebäude, Paläste, Schlösser und andere Wirkungsstätten und Aufenthaltsorte, in denen er sich aufgehalten hat, die kleinsten und unscheinbarsten Dinge, die der Kaiser benutzt hat oder noch heute an ihn erinnern, werden einer kulturhistorischen Untersuchung unterzogen. Schuler schöpft reichlich aus zeitgenössischen Quellen, vor allem aber hat er die Mühe auf sich genommen, die Kriegszüge Napoleons persönlich zu bereisen.
Zusammen mit dem Quellenmaterial gibt das seinem Buch eine beeindruckende Lebendigkeit und Authentizität. Allerdings fällt auf, dass er die Darstellung der Auseinandersetzungen mit dem Habsburgerreich ausgeklammert hat. Zufall, Irrtum oder bewusste Absicht? Ein Manko ist es jedenfalls.
Friedrich Weissensteiner

Schuler, Thomas - Auf Napoleons Spuren
Eine Reise durch Europa. München: Beck 2019. 408 S. : Ill. - fest geb. : € 27,80 (GE)
ISBN 978-3-406-73529-5

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur