Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Hackl, Erich - Im Leben mehr Glück

Reden und Schriften

Erich Hackl ist sicherlich einer der lautersten (nicht: „lautesten“) österreichischen Autoren unserer Zeit. Seine literarischen Arbeiten seit 1987, seit der Erzählung „Auroras Anlass“, bis zu seinem letzten Buch „Am Seil“ sind stets eminent politische Bücher, die mittels persönlicher Erzählungen politische und gesellschaftliche Gegebenheiten, und speziell Ungerechtigkeiten und Benachteiligungen, hinterfragen und aufdecken. Neben seinen erzählerischen Werken schreibt er regelmäßig auch Reportagen, Texte über Begegnungen, Freundschaften oder über Autoren und Bücher. Eine neue Zusammenstellung dieser Arbeiten, ergänzt durch diverse Reden etwa bei Preisverleihungen, liegt mit diesem Buch vor.
Es versammelt Würdigungen von Menschen, die Erich Hackl wichtig sind. Wer sie waren und wofür sie einstanden. Über die Bedeutung von Freundschaft, von Widerstand, von Heimat. Aber auch Bissiges, Komisches. Kritische Dankesreden zum Beispiel zu Preisvergaben, die die Geldgeber infragestellen. Oder berückende Texte über Schriftsteller, die er bewundert, und über die Schwierigkeiten beim Schreiben. Es sind Texte aus den letzten 25 Jahren, die einem roten Faden folgen und die einen, allen Widrigkeiten zum Trotz, nicht loslassen.
Bernhard Preiser

Hackl, Erich - Im Leben mehr Glück
Reden und Schriften. Zürich: Diogenes 2019. 228 S. - fest geb. : € 25,70 (PL)
ISBN 978-3-257-07057-6

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur