Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Andersson, Per J. - Vom Elefanten, der das Tanzen lernte

Mit dem Rucksack durch Indien

Mit 21 Jahren fuhr Andersson im Jahr 1983 zum ersten Mal nach Indien und fand ein Land vor, das ihn verwunderte, aber auch irritierte und dessen Eindrücke für ihn schwer zu deuten waren. Nach diesem Kulturschock zog es ihn jedes Jahr nach Indien zurück, und er wurde besessen davon, dieses phantastische bunte Land voller Widersprüche den westlichen Lesern nahe zu bringen.
Er fährt kreuz und quer durch den Subkontinent, beobachtet Menschen, berichtet von ungewöhnlichen Begegnungen und vertieft sich in die Geschichte, Politik und Wirtschaft dieses faszinierenden Landes. So beleuchtet er z.B. einige bedeutende Städte, wie Indiens heiligste Stadt Varanasi oder Kerala, das eine hohe Alphabetisierungsrate aufweist und wo die Kommunisten durch eine Bodenreform Bewohnern der umliegenden Dörfer ein Stück Boden geschenkt haben. Er diskutiert über das strenge Kastensystem und widmet sich der niedrigsten Kaste der Dalit, die dem Makel der Unberührbaren entfliehen, indem sie den Hinduismus verlassen und zum Christentum oder Buddhismus konvertieren. Er erzählt von traumhaft reichen Maharadschas, die heute ihre prachtvollen Paläste und Herrensitze als luxuriöse Hotels anbieten.
Er informiert über die Situation der Frauen und Mädchen in der indischen Gesellschaft, wo die Rolle der Frau sich nur langsam ändert. Mädchen sind vielfach noch immer benachteiligt, doch besuchen immer mehr die Schule. Unter den indischen Piloten befinden sich sogar 13% Frauen, das bedeutet Weltrekord, denn der Weltdurchschnitt beträgt nur 5,2%. Er verfolgt die Kolonialgeschichte Goas, das 450 Jahre lang unter portugiesischer Herrschaft stand, und beschäftigt sich mit dem leidvollen Weg Indiens von der britischen Kolonie zum unabhängigen Staat. Und er wandelt in Kalkutta auf den Spuren des indischen Literaturnobelpreisträgers Tagore.
Der schwedische Bestsellerautor zeigt dem Leser ein bunt schillerndes, faszinierendes Land voller Widersprüche, gefangen in Tradition und zugleich aufgeschlossen für das Neue. Interessant und unterhaltsam geschrieben.
Traude Banndorff-Tanner

Andersson, Per J. - Vom Elefanten, der das Tanzen lernte
Mit dem Rucksack durch Indien. München: Beck 2019.335 S. - br. : € 17,50 (ER)
ISBN 978-3-406-73160-0

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur