Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Gerste, Ronald D. - Wie Krankheiten Geschichte machen

Von der Antike bis heute

Dies ist kein „wissenschaftliches“ Buch sondern „history entertainment“. Der deutsche Arzt Gerste ist ein Vielschreiber. Er hat schon über Amerikas First Ladies publiziert und über den Einfluss des Wetters auf die Weltgeschichte. Der routinierte Sachbuch-Autor setzt seine Bücher baukastenmäßig zusammen, sie enthalten interessante, aber oft nur lose zusammengebundene Geschichten. Ein wenig in die Nesseln gesetzt hat sich Gerste mit seiner Skepsis bezüglich der globalen Erwärmung.
Auch Gerstes Zeitreise im vorliegenden Buch führt von Alexander dem Großen bis John F. Kennedy und berührt wiederum verschiedenste Kontinente und Kulturen. Das hat einen der Rezensenten dazu angeregt, Goethe zu zitieren: „Wer will was Lebendiges erkennen und beschreiben, / sucht erst den Geist herauszutreiben, / dann hat er die Teile in seiner Hand, / fehlt leider nur das geistige Band.“ Dem ist leider zuzustimmen.
Robert Schediwy

Gerste, Ronald D. - Wie Krankheiten Geschichte machen
Von der Antike bis heute. Stuttgart: Klett-Cotta 2019. 381 S. : Ill. - fest geb. : € 20,60 (GE)
ISBN 978-3-608-96400-4

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur