Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Padova, Thomas De - Nonna

Eine Kindheit in Apulien

Thomas de Padova erzählt uns von seiner Kindheit und Apulien. Er verbrachte dort jahrelang seine Sommerferien bei seiner Großmutter, seiner Nonna. Unerklärlich und geheimnisvoll blieb die alte Frau für ihn, ein Leben lang. Dort, wo seine Vorväter aufwuchsen und lebten, dorthin kehrt er dann später zurück. Er lernt die Sprache, die ihm als Kind ein Rätsel war und denkt über die Vergangenheit nach.
Jahr für Jahr wartet seine Großmutter auf ihn, sie sitzt im dunklen Zimmer auf einem uralten Stuhl und macht scheinbar nichts. Sie ist eine schweigsame Alte, in Schwarz gekleidet, und sie lebt ohne Kühlschrank und ohne Komfort. Doch die Dorfgemeinschaft funktioniert noch, so wie seit Jahrhunderten, die Menschen schauen aufeinander, keiner muss Not leiden. Umhüllt von der Religion und Vergangenheit steigen Fragen auf: Warum hat der Großvater seine Frau immer behandelt, als existiere sie nicht? Was hat die beiden mehr als ein halbes Jahrhundert aneinandergebunden?
Ein ruhiges, ein schönes Buch.
Melanie Kaltenegger

Padova, Thomas De - Nonna
Roman. Berlin: Hanser 2019. 176 S. - fest geb. : € 18,50 (DR)
ISBN 978-3-446-25857-0

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur