Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Speit, Andreas - Das Netzwerk der Identitären

Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten

Sie besetzen öffentliche Gebäude, stellen Hinrichtungen nach, stören Vorlesungen, führen Flashmobs auf und marschieren durch Innenstädte. Ihr schwarz-gelbes Logo, der griechische Buchstabe Lambda, ist auf vielen Internetseiten präsent. In den letzten Jahren hat sich die Identitäre Bewegung (IB) in der politischen Landschaft verankert. Sie besteht zwar nur aus einer Aktivistengruppe von etwa 800 Mitgliedern, wird aber von Zehntausenden (auch finanziell) unterstützt. Ihr zentrales Thema: die angebliche Islamisierung des Abendlandes. Die gesamte Neue Rechte begrüßte die Jugendlichen „ohne Migrationshintergrund“, die mit Aktionsformen der 68er-Bewegung auf sich aufmerksam machen. Beste Beziehungen bestehen längst zur Alternative für Deutschland und zu fremdenfeindlichen Organisationen im europäischen Ausland.
In diesem fundierten Buch stellen 13 Autoren, die seit Jahren die Entwicklungen in der rechten Szene kritisch begleiten, die Entwicklung der Identitären Bewegung dar und analysieren ihre Ideologie, beschreiben Aktionen und legen Netzwerke offen. Eine wichtige Informationsquelle.
Bernhard Preiser

Speit, Andreas - Das Netzwerk der Identitären
Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten. Christoph Links 2018. 262 S. kt. : € 18,50 (GP)
ISBN 978-3-96289-008-7

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur