Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

McGeorge,Chris - Escape Room

Ein packender Thriller voller Wendungen und Plots

Der Alkohol- und Drogenabhängige Moderator Morgan Sheppard der Hitserie „Ermittler vor Ort“ wacht nach einer durchzechten Party Nacht in einem Hotelzimmer auf. Ans Bett gefesselt und orientierungslos stellt er mit Schrecken fest, dass sich mit ihm noch fünf weitere Personen im Raum befinden, die ebenfalls keine Ahnung haben wie sie in dieses völlig abgeriegelten Raum gelangt sind. Voller Angst beginnen die Anwesenden umgehend mit wilden Spekulationen, um eine Ahnung zu bekommen, warum gerade sie sich in diesem Zimmer befinden, als der Hotel-Fernseher angeht und jemand den Beginn eines grausamen Spiels verkündet.
Morgan Sheppard soll einen Mord aufklären und er bekommt nur drei Stunden Zeit um den Täter, der sich unter ihnen befindet, zu identifizieren. Die Leiche befindet sich im Badezimmer und als Sheppard diese sieht ist er erschüttert: ausgerechnet sein Psychiater, der ihn in jungen Jahren aufgrund eines schrecklichen Vorfalls in seiner alten Schule betreut hat, wurde erstochen. Nun muss Sheppard seine Fähigkeiten als Detektiv unter Beweis stellen, denn schafft er es nicht, werden alle sterben!
So beginnt ein temporeicher, packender Thriller voller Wendungen und Plots, die man so nicht unbedingt kommen sieht, zudem liest sich das Buch sehr flüssig und spannend. Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass das Buch ohne viel Blut auskommt, sondern gekonnt mit der Psyche der LeserInnen spielt. Dass der Autor Chris McGeorge ein großer Fan von Agatha Christie ist, schwingt durchaus mit, was der spannenden Geschichte aber wirklich keinen Abbruch tut.
Einziger Wermutstropfen: Mir persönlich fehlt ein für mich dem Plot entsprechender Abschluss, da ich das von McGeorge gewählte recht einfallslos finde und der Rest des Buches ein fulminantes Ende verspricht. Trotz des kleinen Kritikpunkts finde ich das Buch durchaus empfehlenswert, insbesondere für Fans von Val McDermid, Agatha Christie und Conan Doyle.
Ines Jungwirth

McGeorge,Chris - Escape Room
Thriller. München: Knaur 2018. 397 S. - br. : € 15,50 (DR)
ISBN 978-3-426-22677-3

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur