Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Coovadia, Imraan - Vermessenes Land

Roman aus Südafrika

Imraan Coovadias neuer Roman (im Original erschienen unter dem Titel „Tales of a metric system“) spannt in zehn verschiedenen Erzählungen einen Bogen von 1970, als die Apartheid bereits voll im Gang war, bis vierzig Jahre später, als 2010 die FIFA Weltmeisterschaft in Südafrika ausgetragen wurde. Die verschiedenen Handlungsstränge verbinden sich im Laufe der Zeit und der Geschichten, und die Protagonisten, die in den ersten drei scheinbar unabhängigen Kapiteln vorkommen, erscheinen plötzlich immer mehr auch in den anderen Erzählungen.
Da ist zum Beispiel Ann, die in zweiter Ehe mit Neil Hunter verheiratet ist. Der ist Lehrer an der philosophischen Fakultät der Universität in Durban und aufgrund seiner Aktivitäten an der Free University permanent in Gefahr, verhaftet zu werden. Ihr Sohn Paul aus ihrer ersten Ehe mit Gert läuft Gefahr, vom College zu fliegen, da man ihn mit Alkohol erwischt hat.
Dann der junge Victor, der, nachdem sein Vater die Stadt verlassen hatte und in sein Heimatdorf nahe Lesotho zurückgekehrt war, im Abstellraum des Hausmeisters Mr. Shabangu logiert. Den hat er in Verdacht, sein Referenzbuch genommen zu haben. Das Buch ist seine Aufenthaltsberechtigung, und er muss es immer bei sich haben, denn es wird viel und streng kontrolliert. Abwechslung bietet ihm die Arbeit mit Peter Polk, dem Regisseur, der in der Kantine des Hauses von Mr. Shabangu ein Theaterstück inszeniert. Und last but not least Yash, der seine Frau Kastoori enttäuscht, weil er keinen Job annimmt, sondern lieber Gitarre spielt und um einen Hungerlohn mit einer Band auftritt. Sein Cousin Logan ist da schon erfolgreicher und Yashs Sohn Sanjay eher ein Vorbild als der musizierende Vater.
Nach und nach treffen die Personen aus den verschiedenen Handlungssträngen aufeinander – immer wieder liegen einige Jahre dazwischen, in denen sich auch die politische Entwicklung Südafrikas widerspiegelt. Ein interessanter Roman, der vor allem durch seine wunderschöne Sprache besticht. Vielen Dank an Susann Urban für die wunderbare Übersetzung.
Sabine Diamant

Coovadia, Imraan - Vermessenes Land
Roman. Heidelberg: Wunderhorn 2018. 345 S. - fest geb. : € 27,60 (DR)
ISBN 978-3-88423-533-1
Aus dem Engl. von Susann Urban

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur