Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Aichner, Bernhard - Bösland

Gelesen von Hans Sigl u.a.

Das titelgebende Bösland ist der Dachboden des Bauernhofs, in dem Ben an seinem 10. Geburtstag seinen Vater erhängt auffindet. „Komm mit ins Bösland“ hat er zu seinem Sohn gesagt, immer dann, wenn er seine Wut an ihm auslassen, ihn mit dem Gürtel verprügeln wollte. Auch nach dem Suizid des Vaters ist dort noch einiges passiert. Ben und Kux haben dort die Nachmittage ihrer Jugend verbracht. Bier getrunken, Filme gedreht. Bis, mit 13, die schöne Matilda, in ihr Leben trat. Und kurz darauf tot war. Erschlagen im Bösland, mit einem Golfschläger. Jahrelang war Ben deshalb in der Psychiatrie, jahrelang hat er mit niemandem darüber geredet, ehe er in ein halbwegs normales Leben gefunden hat, in einem Fotolabor arbeitet und zur Therapie geht. Nach 30 Jahren stößt er durch Zufall wieder auf seinen alten Freund Kux, der sich nach dem Mord an Matilda – wie alle anderen auch – von ihm abgewandt hat. Es wird ein Wiedersehen, das Erinnerungen hochbringt und einen Psychokrieg der vormals besten Freunde auslöst, mit einem großen Showdown in Thailand.
Gelesen wird dieser grandiose Thriller spannend und hörenswert von Schauspielstar Hans Sigl  („Bergdoktor“) u.a.
Robert Leiner

Aichner, Bernhard - Bösland
Gelesen von Hans Sigl, Johannes Steck, Jule Ronstedt, Beate Himmelstoß und Martin Gruber. München: der Hörverlag 2018. 1 mp3-CD, Laufzeit: 6h 49. € 22,50
ISBN 978-3-8445-3021-6

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur