Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Mauch, Uwe / Freitag, Wolfgang / Zauner, Franz - Working pur

Reportagen aus der Arbeitswelt

Alltäglich kämpfen Menschen in Österreich, um sich in einer besonders rasant verändernden Arbeitswelt behaupten zu können. Der Druck auf jene, die (noch) beschäftigt sind, steigt in nahezu allen Branchen. Jahrhundertealte Berufsbilder lösen sich auf, Menschen werden durch Maschinen ersetzt, der Profit, die Dividende ist oft die einzige Richtschnur und diktiert auch das Arbeitstempo. Die drei österreichischen Journalisten Uwe Mauch („Kurier“), Wolfgang Freitag („Die Presse“) und Franz Zauner („Wiener Zeitung“) haben sich also von ihren Schreibtischen entfernt, um sich in der modernen Arbeitswelt umzusehen.
Solcherart beschreiben sie die heute konkret geleistete Arbeit, aber auch die überaus konkreten Hoffnungen und Sorgen, die damit verbunden sind. Das Spektrum ihrer "Working Heroes" reicht vom 24-Stunden-Betreuer aus der Slowakei bis zur freiberuflichen Fremdenführerin ohne jede soziale Absicherung, vom nicht zur Ruhe kommenden Mitarbeiter beim Arbeitsmarktservice bis zum völlig überforderten Polier auf einer Baustelle mit ersten Burn-out-Symptomen.
Die 16 Texte in durchaus klassischer Reportermanier sind aussagekräftige Geschichten von Menschen aus 16 unterschiedlichen Branchen und geben einen realistischen und faszinierenden Ausblick auf die neue Arbeitswelt.
Simon Berger

Mauch, Uwe / Freitag, Wolfgang / Zauner, Franz - Working pur
Reportagen aus der Arbeitswelt. Wien: ÖGB Verlag 2018. 264 S. - kt. : € 19,90 (GS)
ISBN 978-3-9904630-8-6

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur