Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Goldmann, Anne - Das größere Verbrechen

Drei Frauen, drei Schicksale, drei Geheimnisse

Drei Frauen, drei Schicksale, drei Geheimnisse. Ein Roman, der versucht zu zeigen, wie vergangene Geschehnisse einen Menschen nicht loslassen. Auch wenn er versucht, alle Erinnerungen zu vergessen, zu verdrängen. Man baut sich ein Leben auf, begräbt die Vergangenheit und lebt scheinbar normal. Aber ein Anruf bringt das ganze Gerüst unvorbereitet zum Einsturz.
Es geht um Tod und Vergewaltigung im Bosnienkrieg. Es geht um eine ungewollte Schwangerschaft und eine darauffolgende zwangsweise Adoption. Trauer, Angst, Wut und Verzweiflung bewirken Alpträume. Eine reale Bedrohung oder nur die letzten Spuren einer düsteren Vergangenheit? Ein Mann stirbt unter besonderen Umständen bei einem beabsichtigten Autounfall. Warum passierte dieser Unfalltod gerade jetzt? Was steckt wirklich dahinter? Wer ist schuld?
Anne Goldmanns Sprache ist plastisch und bedient sicher kurzer Satzbilder. Man muss mit Sorgfalt lesen, die Geschichte wechselt oft die Schauplätze. Rückblenden in die Vergangenheit zeigen die Komplexität der Geschichte. Es ist kein Krimi im herkömmlichen Sinn – es ist ein Protokoll einer Mischung aus Verdrängung, Aufarbeitung, Schuld und vielleicht Sühne. Textprobe: „... ich lebe hinter einer Wand. Ich weiß nicht mehr, was richtig ist. Ich schaue den anderen zu. Ich gehe. Ich renne weg. Zurück. Nach vorn. Ich mache alles falsch.“ Sie zittert „… und es wird immer schlimmer.“ „Sie haben Familie“, sage ich. Da hebt sie den Kopf. „Ich habe niemand.“ Zitat Ende.
Renate Oppolzer

Goldmann, Anne - Das größere Verbrechen
Roman. Argument 2018. 250 S. - br. : € 13,40 (DR)
ISBN 978-3-86754-234-0

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur