Bücherschau

Abramovic, Marina - Durch Mauern gehen

Autobiographie der Performancekünstlerin

Marina Abramovic zählt zu den fixen Größen zeitgenössischer Kunst und hat Performancekunst maßgeblich mitgeprägt. In ihrer umfassenden, illustrierten und eingängigen Autobiographie, die sie in langen Gesprächen mit James Kaplan, Journalist und Biographie, erarbeitet hat, zeichnet sie ihren Lebenslauf nach und entwirft das Bild einer entsprechenden Künstlerinnen-Persönlichkeit. Umwege, Abgründe, Hindernisse werden begangen, betrachtet und überwunden. Erfolglose und schwierige Zeiten werden als Lehr-Lern-Zeiten gedeutet und gewandelt. Auch mit der Beschreibung der erfolgreichen Zeiten wird nicht gespart. Das Buch ist eine beeindruckende Schau des who is who der Kunstszene von den 1980er Jahren bis zur Gegenwart, in der Abramovic bis heute maßgeblich wirkt. Susan Sontag zählte zu den engsten Freunden, Lady Gaga ergab sich der Abramovic-Methode, Laurie Andersen kommt zu ihrer Geburtstagsfeier.
Sie sagt nicht einmal: „...dass meine Arbeit als permanenter Spiegel für den Betrachter fungieren sollte – so dass Leute nicht mich darin sahen, sondern sich selbst.“
Ein paar Brooklyner Künstler füllen sogar nach einer Wiederaufnahme einer ihrer frühen Performances „Thomas Lips“ das Schmelzwasser des Eisblocks, der für diese gebraucht wurde und Abramovic Blut, das dabei floss, in Flaschen und verkaufen es als Abramovic-Parfum. Sie kommentiert es mit dem Satz: „Ich bekam ein Fläschchen gratis.“
Dass jeder Erfolg seinen Preis hat, scheint keiner allzu kritischen Hinterfragung zu bedürfen. Der Kunstbetrieb wird in seiner Betriebsamkeit und Kreativität dargestellt, aber kaum hinterfragt. Wenn es Krisen gibt, ist das Mittel der Wahl eine fernöstliche Meditationsreise oder ein neues Projekt. Dieses Rilke-Zitat hat Abramovic als junges Mädchen sehr beindruckt: „Erde! Unsichtbar! Was, wenn Verwandlung nicht, ist dein drängender Auftrag?“ Dieses ein wenig zu hinterfragen, hätte dieser bewusst uneitlen Autobiographie durchaus gut getan.
Julie August

Abramovic, Marina - Durch Mauern gehen
Autobiographie. München: Luchterhand 2016. 480 S. : zahlr Ill. (farb.) - fest geb. : € 28,80 (KB)
ISBN 978-3-630-87500-2

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur