Bücherschau

Falk, Rita - Weisswurst-Connection

Der achte Roman mit Kommissar Eberhofer

„Heimatwinkel“ ist das neue, eben eröffnete Luxus-Hotel in Niederkaltenkirchen, ein Projekt, gegen welches während der langen Bauzeit heftig gestritten und protestiert worden war. Doch nun stehen die Pforten offen!
Vor der offiziellen Eröffnung soll noch ein Probebetrieb laufen. Doch es kommt alles anderes. Am folgenden Morgen findet ein Zimmermädchen eine Leiche in der Badewanne. Der Gast, Herr Degen, ist ertrunken, wie der herbegerufene Arzt feststellt. War es Unfall oder Mord?
Kommissar Eberhofer soll diesen Fall aufklären. Dabei stellt er sich recht ungeschickt an. Plagen ihn doch auch private Probleme. Sein Wohnbereich, der Saustall genannt wird, ist in Gefahr,  plant doch seine Oma den Ausbau des kleinen Gebäudes zu einem respektablen Doppelreihenhaus für ihn und seinen verhassten Bruder.
Einzig und allein die leckeren Gebäckstücke mit Weißwurst oder Leberkäs retten Eberhofers Lust und Laune. Dass Kommissar Eberhofer am Ende des Romans, er hat selbstverständlich den Fall gelöst, bei einer riskanten Autofahrt verunglückt, lässt Zweifel offen, ob es noch weitere Aufgaben für den Kommissar gibt.
Rita Falks achter Roman mit Kommissar Eberhofer bringt zwar weitere Rezepte aus Omas Kochbuch, überrascht jedoch durch Deftigkeit und langatmige Ermittlungswege. Es wäre wohl vorteilhaft den Roman in Leseproben durch die Autorin schmackhaft gemacht zu bekommen, um ihn richtig zu würdigen. „Weisswurst-Connection“ zählt sicher nicht zu den besten Romanen aus der Provinzkrimireihe von Rita Falk, ist jedoch sicher eine Pflichtlektüre für den Fan!
Peter Lauda

Falk, Rita - Weisswurst-Connection
Ein Provinzkrimi. München: dtv 2016. 292 S. - br. : € 16,40 (DR)
ISBN 978-3-423-26127-2


 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur