Bücherschau

Kastner, Heidi - Tatort Trennung

Ein Psychogramm

Als Gerichtspsychiaterin ist die Autorin Dr. Heidi Kastner prädestiniert, über menschliche Tragödien bei Trennungen zu schreiben. In ihrem Beruf hat die Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie viele schlimme Folgen von Trennungen im familiären Bereich kennengelernt .Sie versucht in diesem Buch mit vielen Fallbeispielen das zwischenmenschliche (Fehl-)Verhalten zu analysieren und Ursachen und Auswirkungen den Lesern verständlich zu machen.
Interessant sind dabei auch die statistischen Grundlagen und die Wandlung der Begriffe wie Ehe, Partnerschaft, Treue usw. In den letzten Jahrzehnten hat sich hier in der Gesellschaft eine besonders große Veränderung ergeben. Trotzdem hängen viele Menschen noch an den „Idealen“ vergangener Zeiten. Aber es bleibt immer der Mensch und seine Gefühle im Mittelpunkt. Trennung ist eine der schwierigsten Situationen im Leben eines Menschen und kann zu furchtbaren Folgen für sich selbst oder anderen, manchmal auch ganz unschuldigen Menschen werden. Und ganz bitter kann die Lage werden, wenn es auch Kinder betrifft.
Dieses Buch sollte man nicht lesen, wenn zu Hause schon der Haussegen schief hängt. Es ist aber gut, wenn man bei der Lektüre dieses Buches vielleicht auch die eigene Situation reflektiert. Um zu erkennen, welche Auswirkungen eine Trennung haben kann und vielleicht noch rechtzeitig etwas zu ändern oder die richtigen Konsequenzen zu ziehen. Zitat: Auf die Frage: „Wann sollte man sich trennen?“ ,antwortet Heidi Kastner: „Selten“. Zitat Ende.
Renate Oppolzer

Kastner, Heidi - Tatort Trennung
Ein Psychogramm. Wien: Kremayr & Schereiau 2016. 192 S. - fest geb. : € 22,00 (PP)
ISBN 978-3-218-01040-5

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur