Bücherschau

Burke, James Lee - Vater und Sohn

Eine Zeitreise in die Tage der mexikanischen Revolution

In seinem neuesten Roman schreibt der Autor die bewegende Familiengeschichte des Holland-Clans fort. Im Zentrum der Handlung dieses Romans steht der ehemalige Texas-Ranger Hackberry Holland (Großvater des gleichnamigen Protagonisten aus „Regengötter“ und „Glut und Asche“).
In diesem gewaltigen Epos, einem wirklich gelungenen Remake des seinerzeitigen „Wildwest-Romans“, der damals wohl zu Recht als „Hefterl-Roman“ oder „ Tschinn-Bumm-Roman“ zur billigen Massenware abgestempelt wurde, nimmt James Lee Burke seine Leser nicht nur auf eine Zeitreise in die Tage der mexikanischen Revolution, sondern auch auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs mit. Der zeitliche Rahmen liegt zwischen 1890 und 1920! Für Hackberry Holland gilt es jene persönlichen Schlachten zu schlagen, die ihm sein Leben und sein Schicksal abverlangten.
„Vater und Sohn“ ist geradezu eine episch-dramatische Erzählung an der Zeitenwende vom „Wilden Westen“ zur modernen Zeit, die nur das Leben zu schreiben weiß. Menschen, vom Schicksal getrieben, Menschen, die wegen ihrer Lebenshaltung zum Scheitern verurteilt sind, zerbrochene Beziehungen, unauslöschliche, oft blutige Schuld, zwischenmenschliche Missverständnisse, zerstörtes Vertrauen, unvorstellbare Grausamkeiten, die nur in Zeiten einer ungehemmten Revolution ihren Platz haben, unwiderstehliche Liebe, vorgetäuschte Liebe, berechnende Intrigen, vorsätzliche Lügen, Verleumdungen von schicksalhafter Tragweite, Versöhnungsversuche, ersehnte Vergebung.
Für mich ist dieses Buch eine atemberaubende Lektüre, der man sich voll hingibt. Es ist die Art der Darstellung menschlicher Schicksale und triebhafter menschlicher Handlungsweisen, durch die der Roman beinahe einem klassischen Drama gleichkommt, in dem sich der Held, vom Fatum verpflichtet, zu einer schmerzvollen, aber läuternden Reise durch alle Gefahren des mexikanischen Bürgerkriegs hindurch aufmachen muss, um zur Versöhnung mit seinem verstoßenen Sohn Ishmael zu gelangen, um letztlich von seinen seelischen Qualen erlöst zu werden.
Adalbert Melichar

Burke, James Lee - Vater und Sohn
Roman. München: Heyne 2016. 639 S. - kt. : € 18,50 (DR)
Aus dem Amerikan. von Daniel Müller
ISBN 978-3-453-27088-6

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur