Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Goldstein, Slavko - 1941. Das Jahr, das nicht vergeht

Die Saat des Hasses auf dem Balkan

Der Balkan ist seit geraumer Zeit einer der gefährlichsten Krisenherde in Europa. Solange die Balkanvölker der habsburgischen und osmanischen Herrschaft unterworfen waren, trugen sie ihre politischen, religiösen und volkstumsmäßigen Differenzen nicht in regelrechten offenen Kriegen aus. Erst nach dem Erwachen des Nationalbewusstseins in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Balkanfrage virulent.
Der Erste Weltkrieg wurde bekanntlich auf dem Balkan ausgelöst. In den Jahren danach stand das Gebiet immer wieder im Brennpunkt der Ereignisse, nach und nach wurden die Balkanstaaten Opfer der faschistischen Großmacht- und Eroberungspolitik Deutschlands, Italiens und später der Sowjetunion. Weite Teile des Landes standen unter deutscher und italienischer Besatzungsmacht, in Kroatien gründete die faschistische Ustascha einen von Hitler geduldeten unabhängigen Marionettenstaat. Die Ustascha errichteten eine Terrorherrschaft. Es gab Folterungen, Massenmorde und Vertreibungen, Internierungs- und Konzentrationslager für die Serben. In den unwegsamen Schluchten des Balkans führten die Partisanen einen blutigen Kampf gegen die Besatzer. Nach dem Zweiten Weltkrieg errichtete Tito (Josip Broz) in Jugoslawien eine kommunistische Volksrepublik, sagte sich dann aber vom sowjetischen Einfluss los und machte eine „blockfreie“ Republik. 1989 bis 1994 zerfiel der Balkan wieder in seine kommunistischen Bauteile.
Slavko Goldstein, der Autor des umfangreichen Bandes, ein kroatischer Jude, hat die Turbulenzen in seiner Heimat zum Großteil persönlich erlebt und schildert anhand von Akten und Aufzeichnungen von Familienmitgliedern und Freunden die hasserfüllten Ereignisse mit großer Exaktheit und in lebendiger Sprache. Ein Buch für am Thema interessierte Leser.
Friedrich Weissensteiner

Goldstein, Slavko - 1941. Das Jahr, das nicht vergeht
Die Saat des Hasses auf dem Balkan. Frankfurt: S. Fischer 2018. 608 S. – geb. : € 30,90 (GE)
ISBN 978-3-10-002537-1

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur