Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Cissoko, Aya - Ma

Die Geschichte einer mutigen Frau

Massire Dansira wandert im Alter von 15 Jahren von Mali nach Frankreich ein. Nachdem ihr Mann stirbt lebt sie als alleinerziehende Mutter mit ihrer Tochter. Sie kommt mit den Widrigkeiten des Lebens zurecht und meistert den Alltag in einer gleichberechtigten Welt. Ihrer Tochter, die in Frankreich aufwächst, versucht sie so viel wie möglich von den alten Stammesregeln und Lebensweisen mitzugeben. Doch so einfach ist das alles nicht.
Bereits beim Begräbnis der Mutter krachen die neuen Weltvorstellungen mit den alten Stammesregeln aufeinander. Aufgeplusterte Männer mit zu großem Ego ohne Hintergrund wollen den Ton angeben und alles bestimmen, wo es eigentlich nichts zu bestimmen gibt. Ganze Familien zerstreiten sich ob der Frage des Begräbnisortes. Die Tochter lebt ein Leben in ständigem Kampf mit der Mutter. Sie muss sowohl den Anforderungen der Herkunft als auch denen der modernen französischen Gesellschaft gerecht werden. Sie muss sich wehren und sie muss angreifen, also wird sie Boxerin!
„Ma“ ist die Geschichte einer mutigen Frau, eine Liebeserklärung einer Tochter an eine Mutter. Gleichzeitig ist das vorliegende Buch auch, zumindest zum Teil, eine Autobiographie. Die Autorin Aya Cissoko kam Anfang der 70er Jahre mit Ihren Eltern aus Mali nach Frankreich. Sie wächst alleine mit Ihrer Mutter auf und wird Boxerin! Obwohl auf Deutsch, enthält das Buch viele Sätze und Zitate in Originalsprache. Ein interessanter Einblick.
Manuela Kaltenegger

Cissoko, Aya - Ma
Roman. Heidelberg: Wunderhorn 2017. 186 S. - fest geb. : € 25,50 (DR)
ISBN 978-3-88423-572-0

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur