Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Bonini, Carlo - ACAB – all Cops are Bastards

Thriller über ein brisantes Thema

Kampfbereit stehen sie auf der einen Seite, die Bereitschaftspolizisten, die „Celerini“. Sie nennen sich selbst „Schwarzes Herz der Polizei“. Viele von ihnen sind angetan von den Idealen Mussolinis und der Härte der römischen Legionen. Mit diffusen Feindbildern, etwa dem „Italien der Gutmenschen“ und dem Gefühl, von allen verachtet zu werden, wollen sie „Herr im eigenen Haus“ sein. Wollen mit ungebremster Gewalt und gesetzloser Brutalität auf alle jene losgehen, die sich ihnen entgegenstellen. Diese Art von Gesetzeshütern identifiziert sich schon lange nicht mehr mit ihrer gesetzgebundenen Aufgabe. Im Gegenteil, sie bilden eine Art Gang, in der nur noch nach eigenen Regeln gespielt wird. Sie stellen in aller Öffentlichkeit ein hochexplosives Gemisch aus Selbstmitleid, Verachtung, Arroganz und Machtgelüsten dar.
Carlo Bonini ist Investigativ-Journalist bei der Tageszeitung „La Repubblica“ und hat sich in den vergangenen Jahren vor allem mit seinen Artikeln über die Verquickung der Mafia mit der Politik in Rom profiliert. In seinem Romandebüt „ACAB“ befasst er sich nunmehr eingehend mit dieser berüchtigten Polizeitruppe, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn der Staat Härte zeigen will. Anschaulich und mit Fakten belegt, weist er auf den Irrsinn, der sich auf Italiens Straßen abspielt, hin. Äußerste Brutalität, Überfälle auf Migranten, ausufernde Schlachten zwischen Hooligans vor manchen Fußballstadien und vieles mehr. Er dokumentiert dabei auch unfassbare Gewalttaten der Bereitschaftspolizei, die bereits Jahre zurückliegen.
Dennoch, bei aller Aktualität, ein Thriller, wie auf dem Einband versprochen wird, ist „ACAB“ nicht geworden. Obwohl dieses Thema unter den Nägeln brennt. Der Autor verzettelt sich in eine Menge Details. Dies vor allem durch ein unübersichtliches Ensemble an handelnden Figuren und kaum überschaubaren Nebenschauplätzen, die eine geschlossene und spannungsgeladene Handlung nicht aufkommen lassen. Aber es handelt sich hier dennoch um ein notwendiges Buch, welches die Entstehung und gesetzlose Ausübung von brutaler Gewalt in der Öffentlichkeit aufzeigt. Ein brisantes Thema, das uns alle angeht!
Adalbert Melichar

Bonini, Carlo - ACAB – all Cops are Bastards
Thriller. Wien: Folio Verlag 2017. 191 S. - br. : € 18,00 (DR)
ISBN 978-3-85256-738-9
Aus dem Italien. von Karin Fleischanderl

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur