Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Gálvez Suárez, Arnoldo - Die Rache der Mercedes Lima

Brutalität, Liebe, Verbrechen und politische Willkür vor dem Hintergrund eines Bürgerkriegs

In den 1980er Jahren, als in Guatemala Bürgerkrieg herrschte, war Daniel Rodríguez Mena erschossen worden. Die Familie erfuhr nie, ob er von der Junta exekutiert worden war oder ob er Opfer eines Eifersuchtsdramas gewesen war. Er hatte Vorlesungen über die Landesgeschichte Guatemalas an der Universität gehalten. Die hübsche Mercedes Lima war eine seiner Studentinnen gewesen. Eines Tages erscheint sie nicht mehr im Hörsaal. Daniel will den Grund dafür wissen und beginnt sie zu suchen. Als er erfährt, dass sie nicht mehr bei ihrem Onkel wohnt, und die Tante ihm heimlich einen Zettel mit einer neuen Adresse zusteckt, fühlt er, dass Mercedes sich in Gefahr befindet.
Er entdeckt, dass sie bei einer Freundin untergetaucht ist und Angst vor ihrem Cousin hat. Niemand soll außerdem erfahren, dass sie von diesem brutalen und grausamen Menschen schwanger ist. Daniel will ihr helfen und bietet ihr Unterschlupf bei seiner Familie an. Seine Frau ist wenig begeistert, doch die beiden Söhne Daniel und Alberto, sieben und neun Jahre alt, spielen gerne mit ihr. Wenige Zeit später wird Daniel auf offener Straße erschossen.
Als Alberto, der ältere Sohn Daniels, Mercedes nach 20 Jahren zufällig in einem Supermarkt wiedersieht, kommen die Erinnerungen an das grausame Geschehen an seinem Vater wieder zurück. Er beginnt, sie zunächst heimlich zu verfolgen und zu beobachten. Er ist überzeugt, von ihr die Hintergründe für den Mord an seinem Vater zu erfahren. Obwohl Bekannte ihn warnen, kommt er allmählich mit Mercedes ins Gespräch. Er erfährt, dass sein Vater ihren Cousin getötet hatte und ihr Onkel Zeuge des Geschehens geworden war. Langsam kommt Alberto ihr näher, und als er und Mercedes eines Tages überfallen werden, wird er brutal zusammengeschlagen und sie entführt. Als man ihm erzählt, dass dieser Überfall geplant war und auch Mercedes dahintersteckt, will er dennoch weiter zu ihr stehen und sie retten.
Eine großartig gesponnene Geschichte über Brutalität, Liebe, Verbrechen und politische Willkür vor dem Hintergrund eines Bürgerkriegs. Der mit einigen Preisen ausgezeichnete Autor ist Schriftsteller und Journalistikdozent und in einer unabhängigen internationalen Organisation für Friedensarbeit tätig.
Traude Banndorff-Tanner

Gálvez Suárez, Arnoldo - Die Rache der Mercedes Lima
Roman. München: Edition Büchergilde 2017. 331 S. - fest geb. : € 25,80 (DR)
ISBN 978-3-86406-085-4

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur