Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Datenschutzerklärung
Bücherschau

Kucher, Felix - Malcontenta

Drei Männer zu unterschiedlichen Zeiten auf der Suche nach einem glücklichen Leben

In Italien des Jahres 1560 bekommt der Freskenmaler Battista Franco endlich den Auftrag, auf den er sein ganzes Leben lang gewartet hat. Er ist ausgewählt worden, die Fresken der Villa Foscari – auch „ La Malcontenta“ genannt - gestalten zu dürfen. Die beiden Adeligen Brüder Nicolò und Alvise Foscari sind sehr empfänglich für die exquisiten und ungewöhnlichen Ideen des Battista Franko, der sich bis dahin mehr oder weniger erfolgreich mit der Anfertigung von Kupferstichen über Wasser gehalten hatte.
Der junge Albert Clinton Landsberg (Bertie genannt) ist der Spross eines deutschen Juden, der als Bankier Ende des 19. Jahrhunderts so viel Geld gemacht hat, dass keines seiner Kinder je arbeiten muss. Bertie macht das in Paris, wo er 1913 den ebenfalls reichen Lebemann Paul kennenlernt. Die beiden werden gern gesehene Gäste am Parkett der Pariser und Londoner Gesellschaft. Anfang der 1920er Jahre verschlägt es sie auch mehr und mehr nach Italien, wo Bertie 1925 in der Nähe von Venedig einen Palazzo erwirbt, dessen Fresken großteils übertüncht sind – es handelt sich um die Villa der Grafen Foscari: Malcontenta.
Libyen 2012, der junge Afrikaner Said entschließt sich, sein Heimatland zu verlassen um der steigenden Gewalt und den kriegerischen Auseinandersetzungen zu entfliehen und in Europa ein neues Leben zu beginnen. Von Lampedusa aus macht er sich mit seiner Gefährtin Nala, die er auf der Flucht kennengelernt hat, auf den Weg zu seinem Onkel in den Norden Italiens. Unterwegs finden die beiden Arbeit auf einem Anwesen mit einem riesigen Garten und einer alten Villa, die nun ein Museum ist: Malcontenta.
Drei Männer, die zu unterschiedlichen Zeiten auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind und die ihr Schicksal an ein und denselben Ort führt. Felix Kucher hat hier einen fesselnden Roman geschaffen, der Manchem Lust machen wird, nach Italien zu fahren, um die Villa Foscari einmal selbst zu besuchen.
Sabine Diamant

Kucher, Felix - Malcontenta
Roman. Wien: Picus 2017. 315 S. - fest geb. : € 24,00 (DR)
ISBN 978-3-7117-2041-2

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur