Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Bücherschau

Kutscher, Volker - Lunapark

Gereon Raths sechster Fall

Der jüdische Geschäftsmann Adolf Osterberg fährt mit seinem Chauffeur entlang der Köpenicker Straße in Berlin, als sie ein SA-Trupp stoppt und brutal misshandelt, bevor die beiden in SA-Zellen gebracht werden.
Zu eben dieser Zeit finden Kommissar Rath und sein Team unter einer Eisenbahnbrücke an der Luisenstraße die übel zugerichtete Leiche eines SA-Mannes. An der Mauer sind unvollendete kommunistische Parolen. Während Rath und seine Männer am Tatort Spuren sicherstellen, trifft sein früherer Kollege Reinhold Gräf mit der geheimen Staatspolizei ein. Gräf geht von einem politischen Mord aus, doch Rath ermittelt in eine andere Richtung. Seine Spur führt zu dem ehemaligen Ringverein Nordpiraten, deren Mitglieder sich der SA angeschlossen haben und so getarnt ihren kriminellen Neigungen nachgehen. Nachdem ein zweiter SA Mann erschlagen aufgefunden wird, führt die Spur zu dem vor kurzem geschlossenen Lunapark, einem Rummelplatz mit Ringelspiel und Karussell.
Während Gräf und seine SA-Männer weiter Wohnungen von Sozialisten räumen und diese verhaften, verfolgt Gereon Rath eine heiße Spur, den Gewalttäter Leo Juretzka. Auch der ehemalige Unterweltboss Johann Marlow, ein Feind der ehemaligen Nordpiraten, ist an diesem Mann interessiert. Als Gereon Rath endlich Juretzka stellt, fällt es ihm schwer, ihn einfach niederzuschießen. So entkommt Juretzka ein weiteres Mal. Charlotte Rath, Gereons Frau, die immer wieder sozialistischen Freunden hilft, bringt sich stets in Schwierigkeiten. Auch Fritze, Gereons angenommener Sohn, bringt durch seine Mitgliedschaft bei der Hitlerjugend Konfliktstoff in die Familie. Als schließlich Kommissar Rath im Alleingang im Lunapark den Mörder Juretzka stellt, kann er diesen nur durch unerwartete Hilfe überwältigen.
Volker Kutschers Roman bringt dem Leser die grausame Zeit des Jahres 1934 nahe, in der Verbrechen am Volk durch die Willkür der SA an der Tagesordnung waren. Ein überaus spannendes und fesselndes Buch. Kutscher setzt damit seine historische Kriminalromanreihe erfolgreich fort.
Peter Lauda

Kutscher, Volker - Lunapark
Gereon Raths sechster Fall. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2017. 557 S. - fest geb. : € 23,70 (DR)
ISBN 978-3-462-04923-7

 

Artikel weiterempfehlen

© ÖGB-Verlag | Mit freundlicher Unterstützung vom Bundeskanzleramt Österreich / Kultur